Nordchina und Nordkorea

Zu Gast bei Mr. Kim

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang mit dem Fahrrad und der U-Bahn entdecken
  • in herrliche Naturlandschaften Nordkoreas eintauchen
  • historisches Kaesong erleben
  • Besuch der Demilitarisierten Zone zu Südkorea
  • zweitägige Wanderungen abseits der Touristenpfade auf der Chinesischen Mauer
Erlebnisreisen Nordchina und Nordkorea

Teilnehmer: min. 6 – max. 16

16 Tage
ab € 2.699,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Nordchina und Nordkorea

Reise

Lust auf was Besonderes? Dann schau mit uns hinter den Vorhang Nordkoreas!

Ganz ungeschminkt sind unsere Begegnungen natürlich nicht, die Wege sind vorgeschrieben und propagandistische Ausstellungen wie die der „Internationalen Freundschaft“ lassen uns schmunzeln. Bunt ist die Reise aber auf jeden Fall. So erkunden wir Pjöngjang mit dem Rad (leere Straßen machen ein gefahrloses Radeln möglich!) und nehmen zwischendurch die U-Bahn, wo wir auch auf Nordkoreas „Normalbevölkerung“ treffen. Landschaftlich herrlich ist die Gegend um Myohyangsan: Deshalb schnüren wir hier die Trekkingschuhe, um malerische Berglandschaften mit Wasserfällen, Höhlen und Tempeln zu erwandern. Wir dringen bis zur Grenze Südkoreas vor, erleben mit der „Demilitarisierten Zone“ ein Stück Zeitgeschichte und tauchen dann in Kaesong in das traditionelle Korea ein.

Unser Nordkorea-Abenteuer runden wir mit spannenden Entdeckungen in Nordchina ab: Wir wandern abseits aller Touristenpfade auf der Großen Mauer, übernachten zwischendurch bei einheimischen Familien und erleben die interessante chinesische Grenzstadt Dandong. Auch spannend: Unsere Überland-Fahrt mit dem Zug von Nordkorea nach China!

Nach Fernost!

Am frühen Nachmittag startet deine Maschine von Frankfurt. Über Nacht geht es nach Osten, unser Ziel ist Beijing.

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Hutongs und Konfuzius

Planmäßig landen wir am frühen Morgen in Chinas Hauptstadt, wo uns unser Reiseleiter mit einem freundlichen „Ni Hao – Willkommen“ begrüßt. Beijings Verkehr wird dichter, deshalb brauchen wir eine gute Stunde zum Hotel: Auch wenn wir die Zimmer am Morgen noch nicht beziehen können, ein Frühstück wartet auf uns und auch eine Gelegenheit zum Frischmachen. Dann geht es auf Entdeckungstour: Wir spazieren durch die Hutongs (ein Labyrinth aus engen Gassen und idyllischen Innenhöfen) bis zum Houhai-See. Vielleicht hast du zwischendurch Lust auf einen Cappuccino in einem der Cafés? Hetze gibt es heute keine! Nach einer knappen Stunde Busfahrt erreichen wir den Konfuziustempel – eine Oase der Ruhe inmitten der Großstadt! Unser Reiseleiter erklärt uns die Bedeutung des Philosophen in der chinesischen Gesellschaft. Am frühen Nachmittag sind wir zurück im Hotel: Einchecken, Duschen, etwas ausruhen – am Abend laden wir dich und deine Gruppe zum Welcome Dinner ein! 

Fahrstrecke: 70 kmÜbernachtung: Traveller Inn**(*) oder Huguosi*** in BeijingMahlzeiten: gemäß Bordservice, F, A

Nach Nordkorea!

Auf dem Weg zum Flughafen machen wir einen Abstecher in die Welt des Buddhismus: Der Lama-Tempel ist mit Abstand das wichtigste Heiligtum von Beijing! Wir entdecken herrliche Fresken, Wandteppiche und tibetische Gebetsmühlen. Dann wartet das Abenteuer Nordkorea auf uns: Im Flug geht es am frühen Nachmittag nach Pjöngjang. Dort warten gleich zwei Reiseleiter auf uns – so die Vorschrift der Regierung! Noch 30 Minuten Fahrt über leere Straßen der nordkoreanischen Hauptstadt, dann erreichen wir entspannt unser Hotel. Es bleibt noch Zeit für einen Spaziergang auf eigene Faust in Hotelnähe, dann treffen wir uns zum Abendessen, willkommen in Nordkorea!

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Sosan*** in PjöngjangMahlzeiten: F, A

Hauptstadt nach Plan

Entdeckungen in einer für uns anderen Welt: So bringt uns zunächst eine kurze Busfahrt ins Viertel „Mirae“ – hier stehen moderne Wohnhäusern für besonders linientreue Wissenschaftler! Wir unternehmen hier erst einen Spaziergang, dann steigen wir aufs Rad (insgesamt 9 km, leicht): Zunächst radeln wir zum Kim-Il-Sung-Platz, der für militärische Paraden und Versammlungen genutzt wird, dann geht es weiter zum so genannten „Juche-Turm“, ein Denkmal nordkoreanischer Propaganda! Von der Aussichtsplattform genießen wir bei gutem Wetter eine herrliche Aussicht. Wusstest du, dass Pjöngjang eine U-Bahn hat? Nach dem Mittagessen nutzen wir sie und haben so Gelegenheit auch das „normale Volk“ zu treffen. Wieder zurück im Tageslicht radeln wir zum Triumphbogen. Er wurde zu Ehren Kim Il Sungs gebaut und erinnert an die Befreiung von den Japanern zum Ende des zweiten Weltkriegs. Unser Bus bringt uns anschließend zum „Palast der Schulkinder“. Hier lernen die Kids der Stadt zum Beispiel Naturwissenschaften und Kunst. Einige von ihnen zeigen uns Auszüge aus ihrem Können. Im Anschluss spazieren wir noch durch den Moran-Park – ein beliebtes Ausflugsziel der Hauptstädter, bevor unser gemeinsames Abendessen den Tag beschließt.

Fahrstrecke: 25 kmÜbernachtung: Sosan*** in PjöngjangMahlzeiten: F, M, A

Zauberhafte Landschaften

 Gut zwei Stunden brauchen wir bis in die Bergwelt von Myohyangsan. Je nach Jahreszeit sehen wir, wie die Menschen ihre Felder teilweise noch auf archaische Weise bestellen. Kein Tag in Nordkorea ohne etwas Propaganda: Dieses Mal besuchen wir die „Ausstellung der Internationalen Freundschaft“ – sie ist den „Führern“ Kim Il Sung, dessen Sohn Kim Jong Il und dem aktuellen Machthaber Kim Jong Un gewidmet. In unserem Hotel in Myohyangsa stärken wir uns erst beim Mittagessen, dann fahren wir zum größten buddhistischen Tempel des Landes, dem Pohyon-Tempel. Im Sangwon-Tal schnüren wir anschließend die Trekkingschuhe und wandern (ca. 2,5 Std., leicht) auf Naturpfaden vorbei an kleineren Tempeln und Wasserfällen durch herrliche Wälder. Immer wieder genießen wir unterwegs schöne Ausblicke auf die traumhafte Bergwelt! Zurück im Hotel gibt es beim Abendessen bestimmt viel Gesprächsstoff zu diesem Tag.

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: Hyangsan***** in MyohyangsanMahlzeiten: F, M, A

Bergwelt, Wasserfälle und eine Höhle

Wir entdecken auf einer Wanderung (3-4 Std., leicht bis mittelschwer) das Manpok-Tal. Es geht auf teils etwas engeren Pfaden, teils über kleinere Stufen stetig bergauf durch die herrliche Bergwelt. Der Weg ist gesäumt von mehreren pittoresken Wasserfällen, in denen Baden jedoch nicht erlaubt ist. Unser Ziel ist der buddhistische Tempel Tangun Santo. Hier verschnaufen wir ein wenig, bevor wir den Abstieg auf gleicher Strecke angehen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen bringt uns der Bus am Nachmittag in einer guten halben Stunde zur Ryongmun-Höhle, die wir ausführlich erkunden. Selbst hier, mitten in der Natur, erhalten wir unsere heutige „Tagesration Propaganda“: Unsere Reiseleiter erklären uns, was es mit dem „Gipfel des Großen Führers“ und dem „Pool des anti-imperialistischen Volkskampfes“ zu tun hat – Nordkorea ist eben speziell! Am Abend sind wir zurück im Hotel.

Fahrstrecke: 25 kmÜbernachtung: Hyangsan***** in MyohyangsanMahlzeiten: F, M, A

Bier, Mineralwasser und eine Schleuse

Auf den Rückweg Richtung Pjöngjang haben unsere nordkoreanischen Partner drei Stopps eingebaut, allesamt ungewöhnlich, aber durchaus interessant: Wir fahren über Land und nach zwei Stunden erreichen wir eine Brauerei. Ein Mitarbeiter führt uns durch den Betrieb und natürlich testen wir zum Abschluss die nordkoreanische Braukunst. Nach dem Mittagessen machen wir einen Halt an einer Mineralwasserfabrik und schließlich am Sohae-Schleusensystem. Es hat nahezu gigantische Ausmaße und wurde in einer Rekordzeit von nur fünf Jahren gebaut. Auch hier weiß ein lokaler Guide Interessantes zu berichten. Auf der „Straße der heroischen Jugend“ geht es schließlich zurück nach Pjöngjang – hier reisen wir garantiert ohne Stau und sind am Abend zurück in der nordkoreanischen Hauptstadt.

Fahrstrecke: 250 kmÜbernachtung: Sosan*** in PjöngjangMahlzeiten: F, M, A

Demilitarisierte Zone und die Koryo-Dynastie

Mit dem heutigen Tag tauchen wir tief ein in die Geschichte Koreas. Die militärische Siedlung Panmunjom, die wir nach ca. zwei Stunden Fahrt erreichen, liegt mitten in der Demilitarisierten Zone (DMZ) zwischen Nord- und Südkorea. Wir sehen die Baracken, in denen die Verhandlungen zum Waffenstillstandsvertrag stattfanden und wir blicken von einem Balkon direkt auf die DMZ-Linie. Am Nachmittag machen wir auf unserer gut zweistündigen Fahrt nach Kaesong zwei interessante Stopps: Wir schauen uns das Mausoleum des ehemaligen Königs Kyonghyo an und erkunden das kleine Museum Koryo (UNESCO-Weltkulturerbe). Unser Reiseleiter lässt uns mit Hilfe der Kunst- und theologischen Relikte in die Zeit der Koryo-Dynastie eintauchen. Kaesong hat als eine der wenigen Städte noch eine kleine Altstadt mit strohgedeckten Lehmbauten und engen Gässchen. Wir schlendern durch die Straßen. Am Abend erreichen wir unser traditionelles Gästehaus. Wir schlafen dem Erlebnis zuliebe auf einfachen Futons.

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: Gästehaus Folkcustoms** in KaesongMahlzeiten: F, M, A

Landleben

Wir schauen uns heute das Leben der Menschen auf dem Land an. Dazu fahren wir etwa eineinhalb Stunden zu einem Bauernhof. Wie bestellen die Menschen hier ihre Felder? Wie werden die Tiere gehalten? Was wird angebaut? Wie üblich in Nordkorea werden solche Besuche mit einer Folklore-Darbietung verbunden. Unser weiterer Weg führt uns zu einem nordkoreanischen Weingut. Es gibt zwar keine Weinprobe – so etwas sieht das Programm nicht vor – wir können aber von den Trauben kosten. Auf unserer anschließenden Fahrt Richtung Hauptstadt halten wir noch an einem Supermarkt – andernorts nichts Außergewöhnliches, in Nordkorea schon. Lassen wir uns vom Sortiment überraschen und vielleicht können wir uns auch mit dem ein oder anderen Nahrungsmittel für die morgige Zugfahrt zurück nach China eindecken. Der Tag endet in Pjöngjang.

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: Sosan*** in PjöngjangMahlzeiten: F, M, A

Zurück nach China

Heute nehmen wir Abschied von Nordkorea. Wir haben spannende und außergewöhnliche Tage hinter uns und nehmen den Morgenzug in Richtung Dandong, der chinesischen Grenzstadt zu Nordkorea. Nach etwa sechs Stunden Fahrt erreichen wir China – der Grenzübertritt ist unkompliziert, die Beamten kommen zur Kontrolle der Visa in den Zug. Unser chinesischer Reiseleiter begrüßt uns und bringt uns in unser Hotel in Dandong, das direkt am Yalu-Fluss liegt, der die natürliche Grenze zwischen Nordkorea und China bildet. Um uns ein wenig die Beine zu vertreten, machen wir gemeinsam einen Spaziergang entlang der Uferpromenade. Unser Ziel ist ein Restaurant, in dem wir den berühmten „Feuertopf“ kosten wollen!

Fahrstrecke: 15 km (280 km im Zug)Übernachtung: Zhonglian*** in DandongMahlzeiten: F, A

Ein erstes Mal „Große Mauer“

Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Es ist kein wahrer Held, der nicht auf die Große Mauer gestiegen ist“. Lasst uns also Helden sein und die Mauer dort besuchen, wo es nur wenige tun – etwas außerhalb von Dandong; hier genießen wir Ruhe und herrliche Ausblicke! Zurück in Dandong schlendern wir entlang des Yalu-Flusses zur so genannten „Broken Bridge“ und blicken von dort auf die nordkoreanische Grenzstadt Sinuiju. Es ist unsere letzte Berührung mit dem ungewöhnlichen Land, dann steigen wir in den Zug und fahren nach Beijing. In der Nacht sind wir zurück in der chinesischen Hauptstadt.

Fahrstrecke: 20 km (850 km im Zug)Übernachtung: Traveller Inn**(*) oder Huguosi*** in BeijingMahlzeiten: F, M

Mit der U-Bahn zur „Verbotenen Stadt“

Weil es gestern spät wurde, gehört der heutige Vormittag dir und deiner Gruppe: Ausschlafen, entspannt frühstücken, ein Spaziergang auf eigene Faust, was immer du willst! Am frühen Nachmittag nehmen wir gemeinsam die U-Bahn und fahren zum Tian’anmen-Platz. Unser Ziel ist die „Verbotene Stadt“, die uns in die Zeiten der alten Kaiser zurückversetzt: Wir entdecken die Ming- und Qing-Dynastie und durchstreifen dabei unzählige Hallen, Höfe, Pavillons und Wandelgänge. Wieder mit der U-Bahn geht es am Abend zurück zum Hotel. Vielleicht habt ihr Lust auf Peking-Ente? euer Reiseleiter weiß, wo es die beste gibt (optional).

Fahrstrecke: -Übernachtung: Traveller Inn**(*) oder Huguosi*** in BeijingMahlzeiten: F, M

Wanderung auf der „Großen Mauer“

Es geht hinaus aus Beijing: Auf unserer knapp zweieinhalb-stündigen Fahrt blicken wir auf Dörfer, Felder und eine zunehmende bergige Landschaft. Unser erstes Ziel sind die beeindruckenden östlichen Qing-Gräber. Wir spazieren durch die riesige Anlage, durch Torbögen, entlang von Steinschnitzereien und lassen uns von unserem Reiseleiter in die Zeit der Kaiser, Konkubinen und Prinzessinnen entführen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen sind wir bereit für ein weiteres Abenteuer: Unsere Wanderung auf der Chinesischen Mauer bei Taipingzhai. Wieder ist es ein Teil der Mauer, der nicht von vielen Touristen besucht wird. Wir schnüren unsere Trekkingschuhe (ca. 2 Std., mittelschwer) und wandern bis nach Huangyaguan. Herrliche Ausblicke entschädigen uns für das manchmal schweißtreibende „Auf und Ab“, Wachtürme schützen uns bei Pausen vor der Sonne. Am frühen Abend bringt uns ein kurzer Transfer zu unserem Gästehaus für heute Nacht.

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: einfaches Gästehaus in HuangyaguanMahlzeiten: F, M

Tolle Wanderung und zu Gast bei Familie Liu

Von unserem Gästehaus erreichen wir in gut zweieinhalb Stunden mit dem Bus Gubeikou. Da unser Frühstück heute recht einfach war, essen wir früh zu Mittag. Unsere Wanderung (ca. 5 Std., mittelschwer) führt uns bis nach Jinshanling und immer wieder werden wir von neuen einzigartigen Ausblicken belohnt. Zwischendurch müssen wir die Mauer für knapp zwei Stunden verlassen, weil ein Abschnitt in einer Sperrzone liegt. Zum Sonnenuntergang (wenn das Wetter mitspielt) sind wir in Jinshanling: Hier schauen wir auf eine herrliche Bergwelt und genießen romantische Augenblicke. Mit dem Bus geht es anschließend in ca. einer halben Stunde zu unserem heutigen Gästehaus: Hier bewirtet uns die Familie Liu!

Fahrstrecke: 100 kmÜbernachtung: einfaches Gästehaus in GubeikouMahlzeiten: F, M, A

„Vogelnest“ und „Dumplings“

Es geht zurück nach Beijing: Auf dem Weg machen wir einen kurzen Fotostopp am so genannten „Vogelnest“, das Stadion, das für die Olympischen Spiele 2008 gebaut wurde. In einem der Hutongs der Stadt sind wir dann zu Besuch bei einer Familie. Hier lernen wir, wie die chinesischen „Dumplings“ hergestellt werden und helfen natürlich auch selbst mit. Nach getaner Arbeit lassen wir uns die in Handarbeit erstellten Werke gemeinsam schmecken und verabschieden uns von der Familie. Per Bus erreichen wir am frühen Nachmittag unser Hotel. Der Rest des Tages gehört dir!

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Traveller Inn**(*) oder Huguosi*** in BeijingMahlzeiten: F, M

Zurück nach Deutschland

Am Morgen bringt uns ein Transferguide in einer guten Stunde zum Flughafen von Beijing. Nonstop geht es zurück nach Frankfurt, wo wir am Abend landen.

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: -Mahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Reiseleitung

Boyang, 28, hat Germanistik studiert und lebt mit ihrer Familie in Beijing. Sie leitet die Tour in Nordchina. Auch in Nordkorea sind unsere Reiseleiterinnen und Reiseleiter deutschsprachig. Sie werden von der Regierung bestimmt. Die politische Bildung in Nordkorea ist freilich anders als bei uns im Westen: Habt deshalb Verständnis dafür, das Sichtweisen möglicherweise anders und vielleicht auch für uns schwer verständlich sind – wie überall auf der Welt sind daher Offenheit, Freundlichkeit und Toleranz gefragt.

Li Boyang ist eine unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiterinnen in China. In Nordkorea stehen dir zwei von der Regierung vorgeschriebene deutschsprachige Reiseleiter zur Seite.

Reiseinfos

China
Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit bei Visumsbeantragung und Visum für eine zweimalige Einreise erforderlich.

Keine Impfung vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung empfohlen sowie eine Impfung gegen Hepatitis, evtl. Typhusimpfung.

Nordkorea
Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit bei Einreise und Visum erforderlich. Das Visum beantragt unser Parner vor Ort für dich.

Keine Impfung vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung empfohlen sowie eine Impfung gegen Hepatitis, evtl. Typhusimpfung.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Besichtigungen und Unterkünfte in Nordkorea können ohne Angabe von Gründen kurzfristig geändert bzw. erstere auch gestrichen werden. Auch kann es In Nordkorea zwischendurch zu Stromausfällen kommen.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert in Nordkorea auf Vollverpflegung. In China besteht die Verpflegung im Wesentlichen auf Frühstück, vereinzelt sind zusätzliche Essen inkludiert. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Für unsere Touren in China und Nordkorea nutzen wir überwiegend landestypische, gecharterte Busse und Minibusse, die je nach Gruppenstärke in ihrer Größe variieren können.

Unterkünfte

Bei dieser Reise übernachten wir in **–*** Hotels, alle mit Bad oder Dusche/WC, in China meist mit Klimaanlage. In Kaesong ist ein traditionelles Gästehaus unsere Bleibe, in dem es nur Wasch- aber keine Duschgelegenheit gibt. Auch in Huangyaguan und Jinshanling sind wir in einfachen Gästehäusern untergebracht.

Bilder unserer Unterkünfte

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Air China oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Beijing und zurück (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Charterbus, Kontinentalflug und Zug wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 14 Übernachtungen in **–*** Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, davon 3 im einfachen Gästehaus (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 15 x F, 11 x M, 10 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (in Nordkorea zwei deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleiter) (außer auf dem Flug nach Pjöngjang an Tag 3 und bei der Zugfahrt an Tag 10, an Tag 16 nur deutsch- oder englischsprachiger Transferguide)
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mo., 02.09.19 Di., 17.09.19
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ankunft in Beijing erst gegen Mittag, das Programm verschiebt sich entsprechend nach hinten, die Freizeit entfällt
€ 2.899,- Jetzt buchen
Mo., 07.10.19 Di., 22.10.19
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ankunft in Beijing erst gegen Mittag, das Programm verschiebt sich entsprechend nach hinten, die Freizeit entfällt
€ 2.899,- Jetzt buchen
Mo., 13.04.20 Di., 28.04.20
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.699,- Jetzt buchen
Mo., 04.05.20 Di., 19.05.20
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Zusatztermin
  • Wir benötigen direkt nach Buchung eine Passkopie, ein Passfoto und das ausgefüllte Visumsformular (Details s. Reiseinformationen). Bitte lass uns dies unaufgefordert zukommen.
€ 2.799,- Jetzt buchen
Mo., 11.05.20 Di., 26.05.20
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.699,-
Mo., 08.06.20 Di., 23.06.20
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.899,- Jetzt buchen
Mi., 26.08.20 Do., 10.09.20
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin, kein Besuch des Palasts der Schulkinder möglich
€ 2.899,- Jetzt buchen
Mo., 12.10.20 Di., 27.10.20
  • Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.899,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Hamburg (Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Leipzig/Halle (Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
München (Fluggesellschaft: Air China oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 499,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, übernehmen wir bei dieser Reise die Hälfte des EZ-Zuschlags für dich!

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - nur möglich bei Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir in China

Zu Gast bei Mr. Kim

Nordkorea und Nordchina
Zu Gast bei Mr. Kim

Nordkorea und Nordchina gehören wohl zu den ungewöhnlicheren Reisezielen. Beide Länder haben aber ohne Frage einiges zu bieten.

weiterlesen

Beeindruckende Klöster und tolle Landschaften

Reisebericht China und Tibet mit Lhasabahn
Beeindruckende Klöster und tolle Landschaften

Monique und Nathalie Halm waren auf einer der spektakulärsten Bahnstrecken der Welt unterwegs und berichten von Millionenmetropolen, Palästen, Klöstern, Mönchen und herrlichen Landschaften.

weiterlesen

Hast du heute schon Reis gegessen?

Reiskultur in Asien
Hast du heute schon Reis gegessen?

In Asien bildet Reis einen ganzen Kult: Er wird in großen Mengen angebaut und verspeist. So gibt es um das kleine Körnchen auch einige, spannende Rituale, die für die nächste Asienreise sicherlich interessant sind!

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02203-9255700

Mo.-Fr. 9-18 Uhr