Senegal

Das Juwel in Westafrika

Auf dieser Rundreise erleben Sie:
  • Begegnung mit den Salzbauern am Lac Rose
  • Besichtigung der kolonialen Altstadt von Saint-Louis mit der Pferdekutsche
  • Pirogenfahrt im Djoudj-Nationalpark
  • Erkundung des Nationalparks Niokolo-Koba zu Land und Wasser
  • Wanderung durch das Bassari-Land mit Besuch einiger Dörfer
  • Entdeckungstour durch die Mangrovenlandschaft des Saloum-Deltas
  • Besuch der Insel Gorée
  ErlebnisReise
Teilnehmer: min. 6 – max. 15
16 Tage
ab € 1.999,-

Highlights der Reise

Der Senegal ist eines der abwechslungsreichsten Länder Westafrikas.

Und ebenso bunt wie das Land ist auch unsere Reise: Wir bummeln über quirlige Märkte in der pulsierenden Hauptstadt Dakar, machen einen Abstecher in die dunkle Epoche des Sklavenhandels auf der Insel Gorée und erleben die französische Kolonialzeit, wenn wir in einer Kutsche durch die historische Altstadt von Saint-Louis fahren. Uns erwarten beeindruckende Naturlandschaften, die wir vom Wasser aus erkunden: Dazu steigen wir an Bord einer Piroge, dem traditionellen westafrikanischen Einbaumboot, und schippern durch den Djoudj-Nationalpark mit seiner schillernden Vogelwelt sowie durch die Mangrovenlandschaft des paradiesischen Saloum-Deltas. Wir blicken auf den rosa schimmernden Salzsee Lac Rose und gehen in der Savannenlandschaft des Niokolo-Koba-Nationalparks auf Entdeckungstour. Wir wandern zu abgelegenen Dörfern der Bassari und Bédik im hügeligen Südosten des Landes: Die außergewöhnlichen und spannenden Begegnungen mit diesen traditionell lebenden Volksgruppen werden uns lange in Erinnerung bleiben. Zum Abschluss der Reise entspannen wir in La Somone und genießen die Sonne, die weißen Sandstrände und das Rauschen des Atlantiks.

Reiseverlauf - Tag für Tag

Tag 1 – Bienvenue au Sénégal

Ihr Flug geht von Frankfurt via Madrid nach Dakar. Im Reisepreis inbegriffen ist eine Rail&Fly-Fahrkarte, mit der Sie von jedem beliebigen Bahnhof in Deutschland umweltschonend die Main-Metropole erreichen. Am späten Abend landen wir planmäßig in der Hauptstadt Senegals, im äußersten Westen Afrikas. Beim Ausstieg aus dem Flugzeug schlägt uns bereits der warme Atem Afrikas entgegen und unser Abenteuer beginnt! Am Ausgang empfängt uns der Reiseleiter mit einem WORLD INSIGHT-Schild. Nach einer kurzen Fahrt durch die Metropole erreichen wir unsere zentral gelegene Unterkunft. Wir beziehen die netten Zimmer und erholen uns von der Anreise, bevor wir am nächsten Tag auf Entdeckungstour gehen.

Fahrstrecke: 10 km | Übernachtung: Hotel Casa Mara*** in Dakar | Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Tag 2 – Senegals Metropole

Nach dem Frühstück und ersten Informationen von unserem Reiseleiter fahren wir zum Hafen und lassen das Gewusel der Hauptstadt hinter uns. Gegen 10:00 Uhr legen wir mit der Fähre ab und erreichen nach einer halben Stunde die ehemalige Sklaveninsel Gorée. Das kleine Eiland gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und dokumentiert die traurige Geschichte des Sklavenhandels in den westafrikanischen Kolonien. Auf unserem ca. 2-stündigen Rundgang liegt auch das Sklavenhaus „Maison des Esclaves“ aus dem 18. Jahrhundert mit seinem berüchtigten Treppenaufgang, der die Sklaven von ihren Peinigern und der „Tür ohne Wiederkehr“ trennte. Vom Kastell auf dem Hügel überblicken wir dann die etwa einen Kilometer lange Insel und sehen sogar die Skyline von Dakar. Das Mittagessen können wir nach einem Spaziergang durch die malerischen Gassen in einem der kleinen Inselrestaurants einnehmen. Am Nachmittag geht es zurück zum Festland. Bei einer Stadtrundfahrt erkunden wir Dakar mit seinem gigantischen „Monument de la Renaissance Africaine“, das höher als die Freiheitsstatue ist. Wir begeben uns in das „Herz von Dakar“ und passieren auf unserer Erkundungstour die Bischofskirche des römisch-katholischen Erzbistums „Notre-Dame des Victoires de Dakar“, die Große Moschee und auch den alten Bahnhof der Stadt. Wer Lust hat, kann am späten Nachmittag bei einem Besuch der Galeria Decasa oder auch im Kunsthandwerkerdorf Soumbédioune einen ersten Eindruck vom senegalesischen Kunsthandwerk erhalten (optional). Zum Abendessen laden die eleganten Restaurants an der Pointe Ouest ein, dem westlichsten Punkt Afrikas.

Fahrstrecke: 30 km | Übernachtung: Hotel Casa Mara*** in Dakar | Mahlzeiten: F

Tag 3 – Rosarot schimmernder Salzsee

Nach dem Frühstück verlassen wir die Metropole und fahren weiter zum Salzsee Lac Rose, der ca. 40 km nordöstlich von Dakar liegt. Mit etwas Glück sehen wir die rosarote Farbe der seichten Lagune, die nur wenige Meter vom Atlantik entfernt liegt. Leider zeigt sich die rosarote Färbung nicht zu jeder Tages- und Jahreszeit. Fragen Sie doch einmal Ihre Reiseleitung nach den Hintergründen dieses einmaligen Naturspektakels! Dank des hohen Salzgehalts von rund 400 g Salz pro Liter Wasser eignet sich der See zur Salzgewinnung und wir haben Gelegenheit, die Salzbauern bei ihrer mühseligen Arbeit zu beobachten, während wir das Seeufer erkunden und durch die Dünen spazieren. Zur Mittagszeit sind wir wieder im Hotel, wo noch etwas Zeit zum Essen und zum Verweilen bleibt. Nachmittags besuchen wir das direkt am Atlantik gelegene kleine Fischerdorf Kayar. Hunderte von Pirogen fahren hier täglich zum Fischfang aufs Meer hinaus. Die Rückkehr der Pirogen ist ein Schauspiel, dem man sich schwer entziehen kann. Ein köstliches Abendessen finden Sie heute ohne lange Wege im Restaurant unserer Unterkunft. Anschließend gibt es für Interessierte eine akrobatische Percussion-Vorführung der Peulh, Nachfahren westafrikanischer Nomaden.

Fahrstrecke: 50 km | Übernachtung: Hotel Chez Salim** am Lac Rose | Mahlzeiten: F

Tag 4 – Fahrt in den Norden Senegals

Am frühen Morgen reisen wir in den Norden des Landes in die Kulturmetropole Saint-Louis, die bis 1902 Hauptstadt von Französisch-Westafrika war. Die Großstadt liegt an der Mündung des Flusses Senegal und ist geprägt von alten Kolonialbauten und bunten Märkten. Unterwegs machen wir einen kurzen Halt in Thiès, der drittgrößten Stadt Senegals, die für ihre Teppichindustrie bekannt ist. Ein weiterer Stopp führt uns in die Stadt Louga, wo wir einen Einblick in die Lebensweise der noch heute in Zelten lebenden Mauren gewinnen können! Nach der Ankunft am Mittag in Saint-Louis beziehen wir unsere Zimmer im ältesten Hotel Senegals, dem Hotel de la Poste. Um 16:00 Uhr erwartet uns dann die Pferdekutsche, mit der wir das historische Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe) mit seinen alten Kolonialbauten, das berühmte Fischerviertel Guet Ndar mit hunderten bunten Pirogen und den Trockenfischstationen sowie die Süd- und Nordspitze der Halbinsel erkunden. Wer möchte, besucht anschließend eine der zahlreichen Galerien oder Museen der Stadt oder beobachtet im Schatten der großen Bäume vor dem Gouverneurspalast das Treiben in den Straßen. Der Abend in Saint-Louis steht zur freien Verfügung, eine gute Möglichkeit für eine Stadterkundung nach eigenem Gusto – die Auswahl ist groß: kulinarisch und kulturell.

Fahrstrecke: 240 km | Übernachtung: Hotel de la Poste*** in Saint-Louis | Mahlzeiten: F

Tag 5 – Pirogenfahrt im Vogelparadies

Bereits um 07:30 Uhr verlassen wir die Lagunenstadt Saint-Louis und fahren in die Steppen- und Buschsavannen im Nordsenegal. Unser Ziel ist der Nationalpark Djoudj im Delta des Senegal-Flusses. Mit einer Piroge erkunden wir vormittags das weltweit drittgrößte Vogelschutzgebiet und Weltnaturerbe der UNESCO. Im „grünen Paradies Djoudj“ sehen wir neben zahlreichen einheimischen Arten wie Flamingos und Pelikane auch viele Zugvögel aus Europa. Auf dem Rückweg nach Saint-Louis besuchen wir im Peulh-Dorf Pont-Gendarme eine Frauenkooperative, die mit internationaler Unterstützung Reis anbaut. Zurück in Saint-Louis sind wir bei einer senegalesischen Familie zum Mittagessen eingeladen: Uns erwartet das Nationalgericht Thieboudienne (Fisch) und ein Yassa au poulet (Hühnchen). Dabei treffen wir auch Nachbarn, Freunde und Familienangehörige und bekommen einen authentischen Eindruck vom Leben und dem herzlichen Miteinander im Senegal. Der Rest des Tages steht Ihnen dann zur freien Verfügung. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gern einige Tipps zur Freizeitgestaltung. Wie wär’s mit einem Marktbesuch oder einem Spaziergang zum Fischerviertel Guet Ndar mit anschließendem Abendessen in einem typisch senegalesischen Restaurant?

Fahrstrecke: 130 km | Übernachtung: Hotel de la Poste*** in Saint-Louis | Mahlzeiten: F, M

Tag 6 – Über die „heilige Stadt“ der Mouriden bis zur Erdnuss-Stadt Kaolack

Am frühen Morgen starten wir unsere Reise in die Stadt Touba, wo sich nicht nur das religiöse Zentrum der Mouriden befindet, sondern auch die größte Moschee im westlichen Afrika. Der religiöse Führer Ahmadou Bamba gründete die Stadt einst im 19. Jahrhundert. Wir sind fasziniert von der aus Marmor und Gold erbauten Moschee, die nach seinem Tod neben seinem Grab errichtet wurde. Nach einer kurzen Besichtigung fahren wir weiter Richtung Süden. Am Mittag halten wir unterwegs an einem schönen Platz für ein Picknick in der Natur, für das wir uns zuvor mit Getränken und Snacks eingedeckt haben. Gegen 15:00 Uhr erreichen wir dann das geschäftige Kaolack, das Zentrum von Senegals Erdnuss-Industrie. Auf dem riesigen Markt erwarten uns exotische Früchte und Gewürze, Schmuck und bunte Stoffe. Und natürlich auch Erdnüsse, die Sie hier unbedingt einmal probieren sollten! (Je nach Fahrzeit ggf. Besuch eines Marktes auf dem Weg nach Kaolack.) Am frühen Abend erreichen wir dann unser Hotel, wo Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen können.

Fahrstrecke: 300 km | Übernachtung: Hotel Le Relais**(*) in Kaolack | Mahlzeiten: F

Tag 7 – Rätselhafte Steinkreise

Heute erwartet uns eine längere Fahrt in den abgelegenen und ursprünglichen Südosten Senegals. Unser nächstes Ziel: der Niokolo-Koba-Nationalpark. In der Region Kaffrine versetzen uns originale Kultplätze und Steinkreise ins Staunen. Wissenschaftler rätseln noch immer über die Entstehung dieser Megalithen, während die Senegalesen in ihren Überlieferungen von einem fremden Volk sprechen. Gegen 15:00 Uhr erreichen wir Tambacounda und wir haben noch einmal die Möglichkeit, uns für die kommenden Tage im Nationalpark mit dem Notwendigsten einzudecken oder Geld zu wechseln. Wir machen eine kurze Kaffeepause, bevor es dann in den Nationalpark weitergeht. Die Landschaft wird hügeliger, die Wälder dichter. Am frühen Abend erreichen wir unsere Unterkunft in einem der größten Tier- und Pflanzenreservate Westafrikas. Der Niokolo-Koba-Nationalpark wurde 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Die drei Flüsse Gambia, Koulountou und Niokolo-Koba schlängeln sich durch das Gebiet und sorgen hier für eine vielfältige Fauna und üppige tropische Vegetation. Die nächsten 2 Tage übernachten wir in traditionell gemauerten Rundhütten mit Strohdächern in einem sehr einfachen, aber wunderschön gelegenen Campement. Nach dem gemeinsamen Abendessen genießen wir den Blick auf den Gambia-Fluss und lauschen den Geräuschen des Dschungels.

Fahrstrecke: 340 km | Übernachtung: Campement Wassadou** im Niokolo-Koba-Nationalpark | Mahlzeiten: F, A

Tag 8 – Abenteuer im Nationalpark Niokolo-Koba

Gegen 08:00 Uhr beginnt unsere morgendliche Pirschfahrt im Niokolo-Koba-Nationalpark. In unseren Allradfahrzeugen erkunden wir auf holprigen Pisten dieses Naturparadies und die Heimat von zahlreichen Vögeln und Tieren. Der Tierbestand des Nationalparks ist seit einigen Jahren rückläufig und stark gefährdet und steht daher unter besonderem Schutz. Mittags machen wir Rast und genießen ein Picknick in atemberaubender Landschaft – vielleicht lassen sich dabei ein paar der vorwitzigen Primaten beobachten, die hier durch die Bäume toben! Wir fahren zurück ins Campement und nach einer kleinen Ruhepause steigen wir am Nachmittag an Bord einer Piroge: Fast lautlos gleiten wir über den Gambia-Fluss und lassen die abwechslungsreiche Landschaft am Ufer an uns vorbeiziehen. Mit etwas Glück entdecken wir Flusspferde und Krokodile, die hier bis zu 3,5 m lang werden können. Zum Abendessen sind wir im Restaurant des Campements und lassen es uns nach einem erlebnisreichen Tag gut gehen.

Fahrstrecke: - | Übernachtung: Campement Wassadou** im Niokolo-Koba-Nationalpark | Mahlzeiten: F, M, A

Tag 9 – Auf in die Berge: Wasserfall & Goldgräber

Schon am frühen Morgen gegen 07:00 Uhr verlassen wir den Nationalpark und brechen auf nach Kédougou. Die Kleinstadt liegt malerisch am Ufer des Flusses Gambia an den Ausläufern des Fouta-Djalon-Gebirges. Wir nehmen uns Zeit für die Fahrt, genießen die Ausblicke und passieren auf unserem Weg mehrere Dörfer, die inmitten der unberührten Natur liegen. Im Dorf Mako halten wir kurz und treffen die Frauen, die am Flussufer ihre bunte Wäsche waschen. Achten Sie beim Fotografieren bitte immer darauf, die Menschen vorab nach Erlaubnis zu fragen und sie mit Respekt zu behandeln. Beeindrucken wird uns auch das Goldgräberdorf Tomborongkoto, wo wir einen kurzen Stopp einlegen. Gegen Mittag erreichen wir unser Hotel in Kédougou, stellen unser Gepäck ab und haben ein wenig Zeit für uns. Am Nachmittag geht es zum Dindéfelo-Wasserfall, den wir nach einem Fußmarsch über steinige Wege erreichen (ca. 1 Std., leicht). Im kühlen Schatten der Felsen machen wir Picknick – und genießen den Blick auf die über 80 m hohe Felswand, von der das Wasser herabstürzt und sich in einem kleinen Becken sammelt. Wer mag, kann hier noch einen Sprung ins kühle Nass wagen, bevor wir in unser Hotel zurückfahren.

Fahrstrecke: 180 km | Übernachtung: Campement Le Bédik** in Kédougou | Mahlzeiten: F, M, A

Tag 10 – Spannende Begegnungen im Bassari-Land

Ein Hauch von Abenteuer liegt in der Luft: Morgens fahren wir mit unseren Allradfahrzeugen über buckelige Pisten durchs hügelige Bassari-Land bis nach Ethiolo, eines der ersten Dörfer und religiöses Zentrum der Bassari. Zusammen mit den Bédik ist dieses kleine Volk eines der ältesten hier im Senegal. Die Dörfer der Bassari und Bédik liegen hauptsächlich im hügeligen Vorland des Fouta Djalon-Massivs, wo sie sich zu Zeiten der Religionskriege besser verteidigen konnten. Bis heute haben sich die Bassari ihre Ursprünglichkeit bewahrt und sind ihren animistischen Sitten und Bräuchen treu geblieben. Bei unserer Ankunft im Dorf Ethiolo gegen 11:00 Uhr empfängt uns der Bassari Balingho, der uns bei unserem gemeinsamen Picknick mehr von den Traditionen und Kulturen seines Volkes erzählt. Am frühen Nachmittag schlendern wir durch das Dorf und besichtigen die Kultstätten der Bassari. Die Begegnung mit diesen Menschen wird uns lange in Erinnerung bleiben! Auf dem Rückweg nach Kédougou entschädigt uns die bezaubernde Landschaft für die doch etwas anstrengende 3- bis 4-stündige Fahrt über schlaglochreiche Straßen und bucklige Pisten – Straßenverhältnisse, die typisch für den Osten Senegals sind. Mit der Abenddämmerung kehren wir in unser Campement zurück und lassen beim Abendessen den erlebnisreichen Tag ausklingen.

Fahrstrecke: 200 km | Übernachtung: Campement Le Bédik** in Kédougou | Mahlzeiten: F, M, A

Tag 11 – Bei den Bédik

Am Vormittag unternehmen wir einen Ausflug zu einem Dorf der Bédik. Mit dem Bus fahren wir zunächst 1 knappe Stunde bis nach Ibel. Dort werden wir aktiv und schnüren unsere Trekkingschuhe: Wir wandern durch die Bergregion des Bassari-Landes zum kleinen Bédik-Dorf Iwol (ca. 2 Std., mittelschwer), das bereits im Jahr 1200 gegründet wurde. Heute leben hier nur noch rund 10 Familien. Wir besichtigen das gut erhaltene Dorf mit seinen typischen Rundbauten aus Lehm oder Stein, die Kirche, die Schule und treffen ein führendes Mitglied der Dorfgemeinde. Zum Mittagessen sind wir zurück in unserer Unterkunft in Kédougou. Von dort fahren wir rund 3 Stunden durch die bergige Landschaft nach Tambacounda und verbringen unsere letzte Nacht im Osten Senegals.

Fahrstrecke: 230 km | Übernachtung Hotel Relais de Tamba*** in Tambacounda | Mahlzeiten: F, M, A

Tag 12 – Tagesfahrt ins Saloum-Delta

Vom Osten in den Westen Senegals benötigen wir einige Stunden, denn auf den holprigen Straßen kommen wir nur langsam voran. Unsere Fahrt ins Saloum-Delta führt uns durch die typische Savannenlandschaft, vorbei an zahlreichen Affenbrotbäumen (Baobabs), die auch das Wappen Senegals zieren. Unterwegs machen wir immer wieder kurze Stopps, um uns die Beine zu vertreten und Fotos zu schießen. Am späten Nachmittag erreichen wir die faszinierende Mangrovenlandschaft des Saloum-Deltas. Seit 2011 gehört der Nationalpark mit seinen vielen kleinen Inseln und Wasserarmen zum Weltnaturerbe der UNESCO. Unser schönes Hotel liegt direkt am Wasser und nach der langen Anreise ist dieses kleine Paradies ein perfekter Ort, um am Pool die Füße hochzulegen. Wenn Sie noch ein wenig die Umgebung erkunden möchten, unternehmen Sie doch eine gemütliche Kutschfahrt. Wer Lust hat, besucht am Abend das beschauliche Örtchen Ndangane und kehrt in eines der kleinen Restaurants ein.

Fahrstrecke: 430 km | Übernachtung: Hotel Pelican du Saloum*** im Saloum-Delta | Mahlzeiten: F

Tag 13 – Grüne Mangrovenlandschaft

An Bord einer Piroge erforschen wir vormittags die Schönheit des Saloum-Deltas mit seinen Lagunen, kleinen Inseln, mächtigen Baobabs und Mangrovenwäldern, in deren Wurzelwerk wir die verschiedensten Tiere entdecken können. Wir schippern durch diese friedliche und naturbelassene Welt und erfreuen uns an den zahlreichen Vögeln, die hier zuhause sind. Beim Inseldorf Mar Lodj gehen wir an Land und beobachten Vögel wie Pelikane, Eisvögel, Bienenfresser, Webervögel und Rothalsfalken ganz aus der Nähe. Am Nachmittag haben Sie Zeit für eigene Entdeckungen: Wer möchte, gondelt noch einmal mit einer Piroge durch das Delta. Oder Sie genießen die letzten Sonnenstunden am Pool. Am Abend wird es rhythmisch und temperamentvoll im Hotel: Mit einer Trommelsession einer Frauengruppe aus dem Dorf Ndangane beenden wir diesen Tag schwungvoll mit Musik und Tanz!

Fahrstrecke: - | Übernachtung: Hotel Pelican du Saloum*** im Saloum-Delta | Mahlzeiten: F

Tag 14 – Petite Côte

Nach dem Frühstück geht unsere Reise weiter entlang von Baobab-Wäldern zur Petite Côte, der sogenannten „kleinen Küste“ Senegals. Unterwegs besuchen wir die verträumte Muschelinsel Joal-Fadiouth. Dieser Ort ist ein wundervolles Beispiel für das friedliche Miteinander der verschiedenen Religionen Senegals. So werden hoch oben auf dem Muschelberg auf einem gemeinsamen Friedhof sowohl Christen als auch Muslime beerdigt. Wir schlendern durch die kleinen Gässchen und können hier zu Mittag essen, bevor wir weiterfahren. Unser Ziel für den frühen Nachmittag ist Mbour, das Zentrum der Petite Côte. Am Strand erwartet uns das bunte Treiben des Fischmarkts und wir bestaunen unzählige, farbenfroh bemalte Pirogen, mit denen die Fischer aufs Meer hinausfahren. Am späten Nachmittag geht es weiter nach La Somone, wo wir in unserem Strandhotel unsere letzte Nacht im Senegal verbringen und noch einmal die Seele baumeln lassen. Nach 2 intensiven Wochen krönen wir unsere Reise mit einem Bad im Atlantik, Sonnenuntergang inklusive!

Fahrstrecke: 120 km | Übernachtung: Hotel La Lagune*** in La Somone | Mahlzeiten: F

Tag 15 – Abschied vom Senegal

Am Vormittag haben wir freie Zeit, um etwas Ruhe und Entspannung zu finden und die vielen Eindrücke unserer Reise durch den Senegal Revue passieren zu lassen. Wer möchte, kann auch noch eine Safari im Tierreservat Bandia unternehmen. Zwischen den riesigen Affenbrotbäumen und Lianen tummeln sich Affen, Nashörner, Giraffen und Reptilien. Am Mittag fahren wir in die Hauptstadt Dakar. Hier treffen wir Mitglieder der Künstlerkooperative Goorgoorlou – vielleicht haben Sie Lust, selbst kreativ zu werden und fertigen ein eigenes Erinnerungsstück aus einer Kalebasse, der getrockneten Hülle des Flaschenkürbisses!? Am Abend laden wir Sie zu einem Abschiedsessen am Meer ein – genießen Sie ein letztes Mal den Blick auf den Atlantik! Nach einem kurzem Transfer sind wir am Flughafen von Dakar und verabschieden uns von unserem Reiseleiter, der uns in den letzten 2 Wochen ein wahrer Freund geworden ist. Gegen 22:00 Uhr startet unser Flieger zurück nach Deutschland.

Fahrstrecke: 70 km | Übernachtung: Flugzeug | Mahlzeiten: F, A, gemäß Bordservice

Tag 16 – Wieder zu Hause

Nach einem Zwischenstopp in Madrid landen wir gegen Mittag in Frankfurt mit vielen tollen Erinnerungen im Gepäck. Wenn Sie nicht aus der Main-Metropole stammen, können Sie Ihre Rail&Fly-Fahrkarte nutzen, um bequem zu Ihrem Heimatort zu gelangen.

Fahrstrecke: - | Übernachtung: - | Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Einreisebestimmungen & Impfungen

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über die Reise hinaus erforderlich.

Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, Typhus-, Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Anforderungen & reisespezifische Hinweise

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Bei dieser Reise wird, vor allem wenn wir im Bassari-Land unterwegs sind, ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit, Offenheit und Toleranz erwartet.

Unterkünfte

Ihre Unterkünfte

Bei dieser Reise übernachten wir in gepflegten und gut gelegenen **–*** Hotels bzw. einfach ausgestatteten Campements; dies sind meist gemauerte Hütten mit Strohdächern. Alle Zimmer verfügen über ein Bad bzw. Dusche/WC. Um sich nach einem erlebnisreichen Tag zu erfrischen, steht in manchen Unterkünften, wie z. B. in Saint-Louis, ein Swimmingpool zur Verfügung.

Ihre Unterkünfte vor Ort

Hotel Casa Mara*** in Dakar
Hotel Casa Mara*** in Dakar
Hotel Casa Mara*** in Dakar
Hotel Chez Salim** am Lac Rose
Hotel Chez Salim** am Lac Rose
Hotel de la Poste*** in Saint Louis
Hotel de la Poste*** in Saint Louis
Hotel de la Poste*** in Saint Louis
Hotel le Relais**(*) in Kaolack
Hotel le Relais**(*) in Kaolack
Hotel le Relais**(*) in Kaolack
Campement Wassadou** im Niokolo-Koba-Nationalpark
Campement le Bédik** in Kédougou
Campement le Bédik** in Kédougou
Hotel Pelican du Saloum*** im Saloum-Delta
Hotel Pelican du Saloum*** im Saloum-Delta
Hotel Pelican du Saloum*** im Saloum-Delta
Hotel La Lagune*** in La Somone
Hotel La Lagune*** in La Somone
Hotel La Lagune*** in La Somone
 

Verpflegung

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. An einigen Tagen, wie im Nationalpark Niokolo-Koba oder im Bassari-Land, haben wir ein Picknick und/oder Abendessen inkludiert. Vegetarier bitten wir, dies bei Anmeldung zu vermerken. Die Mahlzeiten finden Sie im Reiseverlauf mit F=Frühstück, M=Mittagessen bzw. Picknick, A=Abendessen gekennzeichnet.

Einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter im Senegal

Mohamed Kane, 57, verließ nach seinem Deutschstudium Mitte der 80er-Jahre seine Heimat Dakar und zog nach Genf. Dort arbeitete er für mehrere Organisationen im Bereich des nachhaltigen und solidarischen Tourismus. 2012 zog es ihn aber zurück an die sonnige Küste Senegals. Mit viel Engagement und Leidenschaft ist er auch hier weiterhin im Tourismus aktiv. Wenn er einmal nicht als Reiseleiter durch den Senegal tourt, schreibt er gerne Publikationen zu gesellschaftspolitischen und kulturellen Themen des Landes.

Ihr Team vor Ort

Unser fröhliches Team mit Bijou und Abdoulaye unterstützt unseren Country Manager Khalifa im Büro in Dakar. Gemeinsam mit ihnen haben wir unsere abwechslungsreiche Senegal-Reise bis ins Detail geplant, denn sie sind unsere Experten vor Ort. Khalifa lag es schon immer am Herzen, die Kultur seines Landes auch den Reisenden näher zu bringen und so eröffnete er im Jahr 2004 seine Agentur. Unsere deutschsprachigen senegalesischen Reiseleiter blicken auf eine langjährige Erfahrung zurück, haben mehrere Jahre in Deutschland verbracht und sprechen ein perfektes Deutsch. Sie zeigen Ihnen ihr Heimatland mit viel Engagement, Professionalität und noch mehr Spaß, so dass Sie es immer in Erinnerung behalten werden.

Unser Team im Senegal
Unser Team im Senegal
Khalifa, unser Country Manager im Senegal
Khalifa, unser Country Manager im Senegal

Transportmittel vor Ort

Eines unser Transportmittel im Senegal
Eines unser Transportmittel im Senegal

Termine

Termine

Anreise Abreise Besonderheiten Preis p.P.
Mo., 16.01.17 Di., 31.01.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 06.02.17 Di., 21.02.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Nur noch wenige Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 27.02.17 Di., 14.03.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Zusatztermin
€ 2.099,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 13.03.17 Di., 28.03.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 27.03.17 Di., 11.04.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Sa., 08.04.17 So., 23.04.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.199,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Sa., 21.10.17 So., 05.11.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 1.999,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 06.11.17 Di., 21.11.17
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Sa., 23.12.17 So., 07.01.18
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.250,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 15.01.18 Di., 30.01.18
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 05.02.18 Di., 20.02.18
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mo., 26.02.18 Di., 13.03.18
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 1.999,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin € 50,-
Düsseldorf € 50,-
München € 50,-
Hamburg (Verbindung geht nicht täglich und ist an manchen Flugtagen nicht verfügbar; wenn verfügbar, dann ist mindestens auf dem Hinflug eine Übernachtung in Madrid notwendig, die nicht im Preis inbegriffen ist. ) € 80,-
Stuttgart (Verbindung geht nicht täglich und ist an manchen Flugtagen nicht verfügbar; wenn verfügbar, dann ist mindestens auf dem Hinflug eine Übernachtung in Madrid notwendig, die nicht im Preis inbegriffen ist. ) € 80,-
Wien € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 290,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir Ihnen bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen. » Info

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Iberia oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Dakar und zurück 
  • Rail&Fly-Fahrkarte für die Bahnreise zum/vom Abflughafen ab/bis jedem deutschen Bahnhof
  • Rundreise und Pirschfahrten mit Minibus, Allradfahrzeugen (Bassari-Land) und Fähre wie im Reiseverlauf beschrieben; Transfers
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, davon 10 Übernachtungen in **–*** Hotels, 4 in ** Campements (sollten einzelne der im Reiseverlauf genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (14 x F, 5 x M, 6 x A) (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • 1 hochwertiger Reiseführer Ihrer Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

Ihre Reiseunterlagen

Nach Ihrer Anmeldung:

Ihre Buchungsbestätigung

  • Buchungsbestätigung mit

    • Rechnung
    • Reisepreis-Sicherungsschein

  • ggf. Beleg über Ihre Reiseversicherung
  • ggf. Visaanträge
  • Reiseinformationen zum Gastland

3-4 Wochen vor Abreise:

Ihr Reiseführer

  • Gutscheincode für Reiseführer von MairDumont (nur online einlösbar)

1-2 Wochen vor Abreise:

Ihre Reiseunterlagen

  • Last-Minute-Brief mit letzten Hinweisen vor Reisebeginn
  • Reiseplan mit

    • E-Ticket für den Flug
    • Rail&Fly-Fahrkarte

  • Teilnehmerliste
  • Hotelliste
  • Kofferanhänger
  • Reisedokumententasche
  • ggf. TravelBook

Ca. 1 Monat nach Reiseende:

  • ggf. Spendenzertifikat direkt von atmosfair

Versicherungsbedingungen

Bildergalerie

 

Reiseberichte aus der Region

Sonntag, 24. April 2016

Senegal: mehr als eine Wüstenrallye

Auf Ute Grammes Reise durch das facettenreiche Senegal waren Trommelklänge und Tanzrythmen ein ständiger Begleiter – sie erzählt von Begegnungen mit Dorfbewohnern, von der vielfältigen Natur sowie...

Donnerstag, 27. Februar 2014

Abenteuer Senegal

Im Februar 2014 war Alfred Dotschkal mit WORLD INSIGHT in Senegal unterwegs. Im Reisebericht erzählt er von seinem persönlichen "Abenteuer Senegal".

WORLD INSIGHT ReiseMagazin

Reisebericht Senegal

Mehr als eine Wüstenrallye

Auf Uta Grammes Reise durch das facettenreiche Senegal waren Trommelklänge und Tanzrythmen ein ständiger Begleiter – sie erzählt von Begegnungen mit Dorfbewohnern, von der vielfältigen Natur sowie der Sklaveninsel Gorée!

» weiterlesen

Reisekarte

Senegal-Rundreise: das Juwel in Westafrika - Reiseverlauf

Sie haben Fragen zu unseren Reisen oder möchten buchen?

Wir sind persönlich für Sie da und beraten Sie gerne!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

02236 3836-100

info(at)world-insight.de

Montag – Freitag 9.00 – 18.00 Uhr