Madagaskar

Eldorado für Naturfreunde

Auf dieser Reise erleben Sie:
  • das abgelegene, aber hochinteressante Berenty-Reservat entdecken
  • auf Pirsch nach Lemuren, Chamäleons und Flughunden
  • Einbaumfahrt zur Lokaro-Bucht
  • den Schreien des größten Lemurs, des Indri-Indris, im Périnet-Reservat lauschen
  • herrliche Wanderungen im Isalo-Gebirge
  • Baden im Indischen Ozean bei Ifaty
  • Durchführungsgarantie bereits ab 4 Personen
  ComfortPlus
Teilnehmer: min. 4 – max. 14
19 Tage
ab € 3.499,-

Highlights der Reise

Wer Natur und Tiere mag, ist auf dieser Reise goldrichtig! Herauszuheben ist sicherlich unser Abstecher in das Berenty-Reservat.

Auch wenn hier unsere Unterkunft am einfachsten ist, so hat dieses Abenteuer durchaus etwas Exklusives: Bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts war dieses Reservat ausschließlich Wissenschaftlern vorbehalten und auch heute noch, weil es so weit abseits liegt, verirren sich nicht viele Touristen hierher. Dabei lassen sich hier insbesondere Kattas und Rotstirnmakis hervorragend aus nächster Nähe bewundern. Auch die anderen Stationen unserer Reise versprechen eine große Vielfalt an Fauna und Flora: Wir gehen Lemuren, Chamäleons und vielen anderen Tieren auf die Spur und entdecken Pflanzen und Bäume, die es nur auf Madagaskar gibt!

Wir schippern auf Einbäumen einen Kanal entlang, wandern im Isalo-Gebirge durch bizarre Steinformationen, um das grandiose „Tal der Makis“ zu erreichen, sind auf Nachtpirsch im Périnet-Reservat und lassen uns in Ifaty zwischendurch die Sonne auf den Pelz brennen. Natürlich entdecken wir auch das faszinierende und liebenswerte Volk der Madagassen. Zum Beispiel lernen wir die Ethnie der Mahafaly kennen: Sie zelebrieren mehr das Leben nach dem Tod als das Hier und Jetzt – und das spiegelt sich in prächtigen Häusern für ihre Geister wider.

In ehemaligen kolonialen Orten, wie zum Beispiel in Antsirabe flanieren wir entlang der einstigen Villen der französischen Herren. Willkommen in Madagaskar, einem Land voller Vielfalt und unvergesslicher Erlebnisse!

Reiseverlauf - Tag für Tag

Tag 1 – Auf nach Madagaskar

Ins Naturparadies

Heute startet Ihre spannende Reise auf der Insel Madagaskar. Sie fliegen von Frankfurt über Istanbul nach Antananarivo. Nutzen Sie die kostenfrei inkludierte Rail&Fly-Fahrkarte, um bequem von Ihrem Heimatort zum Flughafen anzureisen.

Fahrstrecke: - | Übernachtung: Flugzeug | Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Tag 2 – Antananarivo

Willkommen auf Madagaskar

Gegen Nachmittag erreichen wir Antananarivo, die Hauptstadt Madagaskars. Unser Reiseleiter erwartet uns schon – unser Hotel liegt im Herzen der Stadt, etwa 20 Kilometer vom Flughafen entfernt. Unterwegs gewinnen wir einen ersten Eindruck von „Tana“, wie die Einheimischen ihre Hauptstadt liebevoll nennen. Wir fahren durch belebte Straßen und vorbei an kolonialen Bauten, sehen die typischen Straßenverkäufer und erleben das bunte Treiben in Madagaskars kulturellen und administrativen Zentrum. Ruhen Sie sich in unserem hübschen Hotel aus. Zum Abendessen möchten wir Sie in ein typisch madagassisches Restaurant einladen!

Fahrstrecke: 20 km | Übernachtung: Hotel Tamboho *** oder Hotel Le Louvre*** in Antananarivo | Mahlzeiten: gemäß Bordservice, A

Tag 3 – Flug nach Fort Dauphin

Abenteuer Berenty-Reservat

Wir lassen Tana hinter uns und fliegen nach Fort Dauphin im äußersten Südosten Madagaskars. Die Stadt ist Ausgangspunkt für unsere Fahrt ins abgelegene Berenty-Reservat. Hierhin finden nur selten Reisende. Ursprünglich war das Reservat ausschließlich Wissenschaftlern vorbehalten. Erst in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde es auch Reisenden zugänglich gemacht. Auf unserer rund dreistündigen Fahrt sind wir durch eine herrliche Trockenlandschaft unterwegs. Wir stoppen öfters, um einen genauen Blick auf die endemischen Didiereaceen-Gewächse, Dreikantpalmen oder auch insektenfressenden Kannenpflanzen zu werfen. Immer wieder zeichnet sich der „Baum der Reisenden“ der Gattung Ravenala vor dem strahlend blauen Himmel ab – er ist das Wahrzeichen Madagaskars! Wir erreichen gegen Abend das Reservat und beziehen die direkt im Reservat gelegenen Bungalows. Hierbei handelt es sich um einfache Hütten inmitten der madagassischen Abgeschiedenheit.

Fahrstrecke: 120 km | Übernachtung: Berenty Lodge im Berenty-Reservat | Mahlzeiten: F, A

Tag 4 – Berenty-Reservat

Der „8. Kontinent“

In Begleitung eines ortskundigen Guides erleben wir die Artenvielfalt des Berenty-Reservats auf einer morgendlichen Wanderung (2 Std., leicht). Durch den Galeriewald am Mandrare-Fluss machen wir uns auf die Pirsch nach ringelschwänzigen Kattas und tanzenden Sifakas. Gerade Rotstirnmakis mit der markanten weiß-schwarz-roten Gesichtszeichnung lassen sich oft aus nächster Nähe beobachten. Madagaskar wird gerne auch als „8. Kontinent“ bezeichnet: Aufgrund der frühen Abspaltung vom Hauptkontinent konnte sich hier eine ganz spezielle Tier- und Pflanzenwelt entwickeln. In den kommenden zwei Wochen erwarten uns imposante Baobab- Bäume, exotische Reptilien und der größte Lemur, der Indri-Indri. Der Nachmittag ist frei und kann für eine individuelle Wanderung durch das Reservat auf den gut ausgezeichneten Wegen oder zum Besuch des örtlichen Museums genutzt werden. Hier wird anhand verschiedener Exponate das Leben der Antandroy – der Menschen die hier im Dornwald leben – anschaulich dargestellt. In der Dämmerung lassen sich die auf Beutefang ausschwärmenden Flughunde beobachten und es werden langsam die großäugigen Mausmakis aktiv. Das lassen wir uns nicht entgehen und sind vor dem Abendessen nochmals im Wald auf Pirsch (2 Std., leicht) unterwegs. Nehmen Sie unbedingt eine Stirnlampe mit!

Fahrstrecke: - | Übernachtung: Berenty Lodge im Berenty-Reservat | Mahlzeiten: F, A

Tag 5 – Fort Dauphin

Im südöstlichsten Zipfel des Landes

Der Vormittag im Berenty-Reservat gehört nochmals Ihnen! Dann fahren wir zurück nach Fort Dauphin. Unterwegs machen wir immer wieder Stopps mit herrlichen Ausblicken auf die Küste und auch in einem Dorf der Antandroy, der lokalen Bevölkerung: Hier naschen wir von den süßen Früchten, die auf dem lokalen Markt angeboten werden. Von gestrandeten Portugiesen gegründet und von den französischen Besatzern mit einem Fort versehen, finden sich in Fort Dauphin einige koloniale Prachtbauten, die wir am späten Nachmittag bei einem Spaziergang durch das Städtchen entdecken. Noch wenig touristisch entwickelt, gibt es hier nur einfache Hotels – im Vergleich zu unseren Bungalows der vergangenen beiden Nächte aber ein angenehmer Komfort.

Fahrstrecke: 120 km | Übernachtung: Hotel La Croix du Sud** in Fort Dauphin | Mahlzeiten: F

Tag 6 – Fort Dauphin

Im Einbaumboot zu den Fischern von Evatraha

Heute erwartet uns ein Ausflug zur Lokaro-Bucht. Seien Sie gespannt und nehmen Sie die Badesachen mit! Nach einer kurzen Fahrt mit dem Bus zum See steigen wir in Einbaumboote um und schippern rund eine Stunde über den See und den Süßwasserkanal entlang bis in das Fischerdorf Evatraha. Im Dorf erhalten wir Einblicke in das hiesige Leben und machen Bekanntschaft mit den herzlichen Bewohnern. Ausgehend von hier begeben wir uns anschließend auf eine leichte, etwas mehr als einstündige Wanderung und erreichen unser Ziel: die von Felsen umgebene Lokaro-Bucht. Unser Picknick lassen wir uns vor der traumhaften Kulisse am Meer schmecken. Das Meer lockt zu einem erfrischenden Bad, bevor wir wieder zurück zu unseren Einbaumbooten wandern (1 Std., leicht). Wir schippern damit zurück bis zum Bus, der Tag endet wieder in Fort Dauphin.

Fahrstrecke: 10 km | Übernachtung: Hotel La Croix du Sud** in Fort Dauphin | Mahlzeiten: F, M

Tag 7 – Ifaty

Zur Westküste

Im Laufe des Tages (die Flugzeiten auf Madagaskar ändern sich leider ständig) bringt uns ein Inlandflug von Fort Dauphin nach Tuléar. Mit dem Bus geht es 30 Kilometer bis nach Ifaty, das direkt am Indischen Ozean liegt – entspannte Badetage liegen vor uns!

Fahrstrecke: 40 km | Übernachtung: Hotel Le Paradisier*** oder Hotel Nautilus*** in Ifaty | Mahlzeiten: F

Tag 8 bis 9 – Ifaty

Zeit zum Entspannen!

Im idyllischen Badeort Ifaty kann sich jeder die Tage frei einteilen: lange ausschlafen, am Strand entspannen, schwimmen gehen oder die Fischer beobachten. Wenn es etwas aktiver sein soll, ist ein optionaler Ausflug ins nahe gelegene Reniala-Reservat zu empfehlen! Hier können mächtige Baobab- Bäume und der regional verbreitete Dornwald entdeckt werden. Schnorchelausflüge oder Tauchgänge können ebenfalls vor Ort organisiert werden.

Fahrstrecke: - | Übernachtung: Hotel Le Paradisier*** oder Hotel Nautilus*** in Ifaty | Mahlzeiten: F

Tag 10 – Durch den Süden bis zum Isalo-Gebirge

Mahafaly-Gräber und Baobabs

Wir kehren den Sandstränden von Ifaty den Rücken, passieren erneut Tuléar und wenden uns gen Norden. Unser Tagesziel Ranohira liegt direkt am Isalo-Gebirge und bietet sich damit ideal als Ausgangspunkt für unsere Erkundungen des Sandsteinmassivs während der nächsten beiden Tage an. Auf der Fahrt durch den savannenartigen Süden sehen wir die eindrucksvollen Grabstätten der Mahafaly, welche in der Jenseitsvorstellung der Menschen hier eine große Rolle spielen. Für das Weiterleben der Seele nach dem Tod wurden reich verzierte Häuser für die Geister geschaffen und opulent mit Holzfiguren und Zebu-Hörnern geschmückt – je mehr, desto höher das Ansehen des Verstorbenen, der hier seine Ruhestätte gefunden hat. Am Horizont entdecken wir immer wieder die ungewöhnlich gewachsenen Baobab-Bäume mit ihren mächtigen Stämmen und den wurzelartigen Baumkronen. Unser Hotel erreichen wir am späten Nachmittag: Herrlich gelegen zwischen den spektakulären Felsen des Isalo-Gebirges – beschließen Sie den Tag mit einem Sprung in den Pool und einem Sundowner auf der Hotelterrasse – immer die vom sanften Abendlicht beschienenen Felsen im Blick!

Fahrstrecke: 280 km | Übernachtung: Hotel Jardin du Roy**** oder Hotel Isalo Rock Lodge**** bei Ranohira | Mahlzeiten: F

Tag 11 – Isalo-Gebirge

Sandsteinformationen im Nationalpark

Der Isalo-Nationalpark wartet auf uns! Im Ort kauft sich jeder nach Bedarf noch etwas für ein Mittagspicknick unterwegs – der Reiseleiter hat den perfekten Picknickplatz schon vor Augen! Nach einer kurzen Fahrt zum Eingang des Parks wandern wir bis zum „Piscine Naturelle“, einer Art natürlichem Schwimmbecken unter einem Wasserfall, das von exotischen Pandanusbäumen umgeben ist (2 Std., leicht). Dort angekommen legen wir eine Pause in dieser herrlich schattigen Umgebung ein. Was gibt es Schöneres, als nach einer Wanderung in paradiesischer Umgebung in herrlich klares Wasser zu springen. Im Anschluss geht es weiter durch die wildzerklüftete Felslandschaft des Namaza Canyons (3 Std., leicht). Wind und Wetter haben den Sandstein über die Jahrhunderte geformt. In den bizarren Formationen lassen sich leicht Figuren oder Gesichter erkennen. Am späten Nachmittag kommen wir zurück zum Hotel.

Fahrstrecke: 10 km | Übernachtung: Hotel Jardin du Roy**** oder Hotel Isalo Rock Lodge**** bei Ranohira | Mahlzeiten: F

Tag 12 – Isalo-Gebirge

Canyon-Tour zum Tal der Makis

Wir machen uns früh auf den Weg: Im Fahrzeug geht es über eine holprige Piste zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung. Die Morgensonne taucht alles in ein goldenes Licht und betont die gelben, rötlichen und ockerfarbenen Schattierungen der Felsen. Unsere Wanderung (3 Std., leicht) durch die bizarre Felslandschaft und Mangowälder führt uns ins sogenannte Tal der Makis, in dem wir Sifakas und Kattas beobachten können, denn auch die wissen die schattigen Plätzchen am Wasser zu schätzen. Anschließend kehren wir zurück in unser Hotel – nach der Wanderung lockt uns der kühlende Pool besonders! Der ganze Nachmittag steht uns zu Verfügung, die Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen oder einfach nur die Füße hochzulegen und abzuschalten.

Fahrstrecke: 40 km | Übernachtung: Hotel Jardin du Roy**** oder Hotel Isalo Rock Lodge**** bei Ranohira | Mahlzeiten: F

Tag 13 – Fianarantsoa

Durchs „wilde Madagaskar“

Wir genießen nochmals unser Frühstück vor der herrlichen Felskulisse des Isalo-Gebirges, dann reisen wir weiter: Zunächst durchfahren wir die Ausläufer des Isalo-Gebirges, dann überqueren wir die Hochebene von Horombe – soweit das Auge reicht, sind weder Bäume noch Sträucher in dieser Grassteppe zu sehen! Es geht weiter durch das Land der Bara, die sich hauptsächlich der Rinderzucht widmen. So begegnen wir unterwegs immer wieder Rinderherden. Kurz vor Ambalavao vertreten wir uns die Beine und besuchen das Anja-Reservat. Hier leben ganz besonders viele Katta-Lemuren. Keine Sorge, die putzigen Gesellen mit dem Ringelschwanz lassen sich bei ihrem Sonnenbad von unserem Besuch (1 Std., leicht) überhaupt nicht stören. Kurze Zeit später kommen wir nach Ambalavao. Hier lernen wir die über Jahrhunderte gepflegte Tradition der Papierherstellung des Antaimoro-Volkes kennen. Aus der Rinde des lokalen Avoha-Baumes wird das Papier gefertigt und anschließend mit filigranen Blüten verziert, bevor es zum Trocknen der Sonne überlassen wird. Am frühen Abend erreichen wir Fianarantsoa, wo wir einen kleinen Spaziergang durch die Stadt unternehmen und über die vielen Gotteshäuser staunen, welche Fianarantsoa ihren Beinamen beschert haben: Stadt der 1.001 Kirchen.

Fahrstrecke: 300 km | Übernachtung: Hotel Rizière*** oder Hotel Zomatel*** in Fianarantsoa | Mahlzeiten: F

Tag 14 – Antsirabe

Traditionelle Lehmhütten neben kolonialem Flair

Die Straße windet sich durch grüne Agrarlandschaft – vorbei an den terrassenartig angelegten Reisfeldern gelangen wir auf dieser Etappe über Ambositra bis ins Hochland nach Antsirabe. Unterwegs sehen wir immer wieder kleinere Ansiedlungen mit Lehmhäusern. Lehm ist das traditionelle Baumaterial und wird meist in unmittelbarer Nachbarschaft der Reisfelder gewonnen. Die Gegend bietet mit ihren fruchtbaren Böden und Flussläufen gute Voraussetzungen für die Landwirtschaft. Neben Reis werden auch verschiedene Obst- und Gemüsesorten angepflanzt, welche die Versorgung der hiesigen Bevölkerung sicherstellen. Einige Kunsthandwerker haben direkt am Rande der Straßen Stände aufgebaut, um aus Recyclingmaterialien hergestellte Spielzeugautos, Flechtwerk wie handgemachte Körbe oder bunte Textilien zu verkaufen – eine wichtige Einkommensquelle der Familien. Beim Zwischenstopp in Ambositra können wir die Kunstfertigkeit der Holzschnitzer und die ideenreich verarbeiteten Edelhölzer bewundern. Wir blicken den Künstlern in einer der Werkstätten über die Schulter. Antsirabe, unser heutiges Tagesziel, galt aufgrund seiner Thermalquellen und der kühlen Lage im Hochland auf ungefähr 1.500 Höhenmetern bei den französischen Kolonialherren als Erholungsund Freizeitort. Wir machen uns selbst ein Bild von der Altstadt bei einem gemütlichen Abendspaziergang. Sie werden viele schöne Häuser vom Beginn des 20. Jahrhunderts sehen, wie den Bahnhof, das Hôtel des Thermes oder die französische Seniorenresidenz.

Fahrstrecke: 250 km | Übernachtung: Hotel Résidence Camelia**(*) oder Hotel des Thermes*** in Antsirabe | Mahlzeiten: F

Tag 15 – Andasibe

Landschaftskino mit Finale in Andasibe

Die heutige Fahrstrecke ist zwar recht lang, entschädigt dafür aber mit einer garantiert landschaftlich reizvollen Diashow. Im fruchtbaren Umland von Antsirabe werden Karotten, Gemüse und sogar Kartoffeln angebaut und auch direkt am Straßenrand verkauft. Obwohl Kartoffeln in Deutschland oft Hauptakteure in den klassischen Gerichten sind, laufen sie hier in Madagaskar „nur“ unter Gemüse. Denn als Beilage wird auf Madagaskar hauptsächlich Reis gegessen. Aber am Straßenrand werden uns nicht nur lokale Lebensmittel angeboten. Es finden sich unterwegs Verkäufer von Holzschnitzereien, die hauptsächlich die hier täglich vorbeibrausenden Fahrzeuge in Miniaturform darstellen, selbst hergestellten Musikinstrumenten oder Tonfiguren. Das Hochland um Antananarivo wird immer wieder von Hügeln unterbrochen; so kommen wir an einem der insgesamt zwölf heiligen Merina-Hügeln vorbei. Diese waren unter anderem Herrschersitz der Merina-Könige. Antananarivo passieren wir nur kurz, um uns direkt nach Osten zu wenden. Hier wird es nun deutlich feuchter und die Umgebung verändert sich wieder stark. Durch mystische Nebelwälder führt unser Weg, bis wir am frühen Abend in Andasibe ankommen.

Fahrstrecke: 360 km | Übernachtung: Vakona Forest Lodge*** oder Sahatandra River Hotel*** bei Andasibe | Mahlzeiten: F

Tag 16 – Andasibe

Lemuren und nachtaktive Makis

Am Vormittag starten wir zum dreistündigen Ausflug (3 Std., leicht) in das Périnet-Naturreservat. Schon von weitem hören wir die markanten Rufe der Hauptattraktion des Parks: des berühmten Indri-Indri-Lemurs! Mit etwas Glück werden wir ihn auch live zu Gesicht bekommen bei unserer heutigen Pirsch. Neben dem Indri gibt es noch weitere interessante Bewohner des Reservats: Chamäleons, verschiedene Lemurenarten und bizarr geformte Insekten. Der geschulte Blick unseres lokalen Guides erspäht für uns die gut getarnten Waldbewohner. Am Nachmittag statten wir der privaten Lemureninsel der Vakona Forest Lodge einen Besuch ab und beobachten die hier lebenden quirligen Diademsifakas und Varis. Sie sind Besucher gewöhnt und lassen sich aus nächster Nähe beobachten. Am Abend begeben wir uns zu einer weiteren Pirsch (2 Std., leicht), um die langsam erwachenden nachtaktiven Makis und lärmenden Baumfrösche zu entdecken.

Fahrstrecke: - | Übernachtung: Vakona Forest Lodge*** oder Sahatandra River Hotel*** bei Andasibe | Mahlzeiten: F

Tag 17 – Antananarivo

Farbenfrohe Tierwelt und Abschieds-Dinner

Heute kehren wir zum Ausgangspunkt unserer Madagaskarreise zurück und fahren in die Hauptstadt Antananarivo. Doch zuvor halten wir bei dem privaten Peyrieras-Park bei Marozevo. Hier können wir uns von der unglaublichen Farbenpracht der in Gehegen lebenden Schmetterlinge, Frösche und Chamäleons verzaubern lassen. Aus den abgelegensten Winkeln des „Kontinents“ wurden die unterschiedlichsten Vertreter ihrer Gattung zusammen getragen, um in ihrem jeweils individuellen Lebensraum präsentiert zu werden. Am Nachmittag kommen wir in Tana an und beziehen unser Hotel, bevor wir uns zum gemeinsamen Abschiedsessen wieder treffen. Eine abenteuerliche Rundreise in eines der ursprünglichsten und eigenartigsten Länder der Welt liegt hinter uns und wir lassen die außergewöhnlichen Erlebnisse gemeinsam nochmals Revue passieren!

Fahrstrecke: 150 km | Übernachtung: Hotel Tamboho *** oder Hotel Le Louvre*** in Antananarivo | Mahlzeiten: F, A

Tag 18 – Antananarivo

Abschied vom „8. Kontinent“

Der Urlaub, der noch weit nachklingt wie der Ruf der Indris, ist unvergesslich im Erinnerungs- Gepäck verstaut. Von Antananarivo fliegen Sie zunächst nach Istanbul. Von hier aus ist es nicht mehr weit; Sie kehren nach Deutschland zurück.

Fahrstrecke: 20 km | Übernachtung: Flugzeug | Mahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Tag 19 – Ankunft in Deutschland

Zurück in der Heimat

Am Vormittag landen Sie in Frankfurt. Die Gäste, die nicht aus der Mainmetropole stammen, lassen sich mit der inkludierten Rail&Fly-Fahrkarte von der Deutschen Bahn in den jeweiligen Heimatort bringen.

Fahrstrecke: - | Übernachtung: - | Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Einreisebestimmungen & Impfungen

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit bei Einreise erforderlich. Das Visum erhalten Sie bei der Einreise.

(Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger).

Bitte informieren Sie sich über evtl. abweichende Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft, wenn Sie kein deutscher, schweizerischer oder österreichischer Staatsbürger sind.

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen. Eine Gelbfieberimpfung wird nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet vorgeschrieben. Tetanus-,Pertussis- und Diphtherieauffrischung, Typhus- und Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Anforderungen & reisespezifische Hinweise

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Aufgrund schlechter Straßenverhältnisse muss auf manchen Strecken mit längeren Fahrzeiten gerechnet werden. Die Wanderung ins „Tal der Makis“ an Tag 12 kann auch ausgelassen werden. Da in Madagaskar Flugzeitenänderungen keine Seltenheit sind, kann es ggf. zu einer Streichung einer Übernachtung in Ifaty (Tag 9) kommen, der Routenverlauf bleibt davon unberührt.

Unterkünfte

Ihre Unterkünfte

Auf dieser Rundreise nutzen wir meist *** – **** Hotels, teilweise mit Swimmingpool. Ausnahmen sind Fort Dauphin und das Berenty-Reservat. Diese Orte liegen abseits der Touristenpfade, waren lange Zeit Wissenschaftlern vorbehalten und entsprechend einfach ist die Infrastruktur hier. Aber auch in Fort Dauphin und dem Berenty-Reservat verfügen alle Zimmer oder Bungalows über Bad oder Dusche/WC.

Ihre Unterkünfte vor Ort

Hotel Tamboho*** in Antananarivo
Hotel Croix de Sud** in fort Dauphin
Hotel Le Paradisier*** in Ifaty
Hotel Le Jardin du Roy*** in Ranohira
Hotel Rizière*** in Fianarantsoa
Hotel La Résidence Camelia**(*) in Antsirabe
Hotel Vakona Forest Lodge*** bei Andasibe
   

Verpflegung

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Neben einem Picknick beim Tagesausflug zur Lokaro-Bucht, den Abendessen im Berenty-Reservat ist weiterhin ein Welcome- und Abschieds-Dinner im Preis eingeschlossen. Die Mahlzeiten finden Sie in Ihrem Reiseverlauf mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Madagaskar

Miora Rasoamarinoro, 26, hat Germanistik in Madagaskar studiert und im Anschluss eine weiterführende Ausbildung im Tourismus gemacht. Doch Miora ist lieber „Reisende“ als „Touristikerin“ – sprich, sie geht lieber auf Tour als in Reisebüros oder in Hotels an einem Ort zu sitzen. Lassen Sie sich von ihrem jungen Alter im Übrigen nicht täuschen: Miora steht ihre Frau und kennt sich in Kultur, Fauna und Flora bestens aus – wer also vorurteilsfrei und offen auf sie zugeht, wird viel Spannendes über Madagaskar erfahren. Wenn Miora nicht auf Tour ist, schwimmt oder kocht sie gerne.

Ihr Team vor Ort

Vor Ort heißt Sie Lawis mit seinem Team herzlich willkommen. Sie sind die Organisatoren vor Ort im Hintergrund, damit Ihre Madagaskarreise reibungslos verläuft und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Unser Team vor Ort
Unser Team vor Ort

Transportmittel vor Ort

Eines unserer Fahrzeuge vor Ort
Eines unserer Fahrzeuge vor Ort

Termine

Termine

Anreise Abreise Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 06.09.17 So., 24.09.17
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Nur noch wenige Plätze frei Jetzt buchen
Mi., 18.10.17 So., 05.11.17
  • Fluggesellschaft: Air France oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Nur noch wenige Plätze frei Jetzt buchen
Mi., 01.11.17 So., 19.11.17
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen
Mi., 02.05.18 So., 20.05.18
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Noch genügend Plätze frei Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin € 80,-
Hamburg € 80,-
Leipzig/Halle € 80,-
München € 80,-
Wien € 199,-
Zürich € 250,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 520,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir Ihnen bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen. » Info

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Antananarivo und zurück (andere Abflugorte s. Tabelle; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rail&Fly-Fahrkarte für die Bahnreise zum/ vom Abflughafen ab/bis jedem deutschen Bahnhof
  • Rundreise mit Inlandsflügen, Charterbus und Boot wie im Reiseverlauf beschrieben; Transfers 16 Übernachtungen, davon 12 in *** – **** Hotels, 4 in einfachen Unterkünften in Fort Dauphin und in der Berenty Lodge im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/ WC (sollten einzelne der im Reiseverlauf genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (16 x F, 1 x M, 4 x A) (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (außer während des Badeaufenthaltes an Tag 8 und 9); lokale Guides in den Nationalparks
  • 1 hochwertiger Reiseführer Ihrer Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

Ihre Reiseunterlagen

Nach Ihrer Anmeldung:

Ihre Buchungsbestätigung

  • Buchungsbestätigung mit

    • Rechnung
    • Reisepreis-Sicherungsschein

  • ggf. Beleg über Ihre Reiseversicherung
  • ggf. Visaanträge
  • Reiseinformationen zum Gastland

3-4 Wochen vor Abreise:

Ihr Reiseführer

  • Gutscheincode für Reiseführer von MairDumont (nur online einlösbar)

1-2 Wochen vor Abreise:

Ihre Reiseunterlagen

  • Last-Minute-Brief mit letzten Hinweisen vor Reisebeginn
  • Reiseplan mit

    • E-Ticket für den Flug
    • Rail&Fly-Fahrkarte

  • Teilnehmerliste
  • Hotelliste
  • Kofferanhänger
  • Reisedokumententasche
  • ggf. TravelBook

Ca. 1 Monat nach Reiseende:

  • ggf. Spendenzertifikat direkt von atmosfair

Versicherungsbedingungen

Reisevideos aus der Region

Reiseberichte aus der Region

Dienstag, 12. Mai 2015

Große Insel Madagaskar - Paradies mit kleinen Fehlern

Mit ihrer Reise nach Madagaskar erfüllte sich Eva-Maria Farin einen Jugendwunsch. Auf dem Mini-Kontinent traf sie nicht nur auf faszinierende Natur, sondern auch auf Bananenräuber,...

Samstag, 16. August 2014

Tonga Soa, Madagasarika

Freche Lemuren, Wanderungen im Ranomafana-Nationalpark und die farbenprächtige Schönheit der Roten Tsingys machten Rotraud und Gotthard Bachs Madagaskar-Reise zu einem einzigartigen Erlebnis.

Montag, 14. Januar 2013

Madagaskar

Werner und Michaela Simi berichten von ihrer AktivPlus-Reise durch Madagaskar, die sie im Juli 2012 mit WORLD INSIGHT unternommen haben.

Sonntag, 01. Juli 2012

Madagaskar

Angesprochen auf mein Reiseziel im Sommer 2012 bekam ich in meinem Freundeskreis zwei verschiedene Reaktionen. Die einen summten das Lied „Wir lagen vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord“,...

WORLD INSIGHT ReiseMagazin

Madagaskar

Verliebte Bäume, Karstlandschaften und Lemuren

Abgeschieden vom afrikanischen Festland hat sich auf dem "Mikrokontinent" Madagaskar über Jahrmillionen eine ganz eigene Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. So wartet die Insel mit einigen erstaunlichen Naturwundern auf!

» weiterlesen

Unser Team in Deutschland

Mit Michael auf Tour in Madagaskar

WORLD INSIGHT-Mitarbeiter Michael Jakobi entdeckte auf Reisen die Eigenarten Madagaskars. Dabei machte er Bekanntschaft mit einem frechen Goldenen Bambus-Lemuren, den scharfkantigen Tsingys und einem Postkartenmotiv.

» weiterlesen

Reiseleiterin in Madagaskar

Seheno, eine ganz besondere Frau

WORLD INSIGHT-Produktmanagerin für Madagaskar, Claudia Mendrok, traf WORLD INSIGHT-Reiseleiterin Seheno in Madagaskars Hauptstadt Antananarivo: eine Frau, die mit Leidenschaft Familie und Job unter einen Hut bringt.

» weiterlesen

Madagaskar

Stifte und Spielzeug für die Kinder in Ranohira

WORLD INSIGHT-Country Managerin Hely Rakotomanantsoa hat in einem Dorf im Süden Madagaskars ein Schulprojekt aufgebaut – auch dank der Hilfe von WORLD INSIGHT-Reisegästen lernen Kinder dort für eine Zukunft ohne Armut.

» weiterlesen

Madagaskar
aktivPlus
Madagaskar
Paradies im Indischen Ozean
24 Tage ab € 3.299,-
Details & Buchen
Madagaskar
ErlebnisReise
Madagaskar
Mensch und Natur ganz nah
21 Tage ab € 2.799,-
Details & Buchen

    Reisekarte

    Reiseverlauf - Madagaskar-Reise: Eldorado für Naturfreunde

    Sie haben Fragen zu unseren Reisen oder möchten buchen?

    Wir sind persönlich für Sie da und beraten Sie gerne!

    Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

    02236 3836-100

    info(at)world-insight.de

    Montag – Freitag 9.00 – 18.00 Uhr