Madagaskar

Eldorado für Naturfreunde

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • auf Pirsch nach dem größten Lemur, dem Indri Indri, im Périnet-Reservat
  • Bootsfahrt auf dem „Canal des Pangalanes“
  • Baobab-Bäume im trockenen Süden
  • ausgesuchte, oft herrlich gelegene Lodges
Comfort+ Madagaskar

Teilnehmer: min. 6 – max. 14

19 Tage
ab € 3.399,-
Reise buchen
Comfort+ Madagaskar ComfortPlus

Reise

„Achter Kontinent“ – so wird Madagaskar gern genannt, und das aufgrund seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Lasst uns auf Entdeckungsreise gehen: Auf dem abgelegenen „Canal de Pangalanes“ dringen wir mit dem Boot in den Osten der Insel vor.

Im Périnet-Nationalpark wollen wir den Indri Indri beobachten – viele Lemurenarten werden uns auf unserer Reise begegnen, aber dieser Genosse ist der Größte! Natur pur erleben wir auch im Isalo-Gebirge: Drei Nächte machen wir es uns in einer wunderschönen Lodge mit herrlichem Pool bequem. Die umgebende Felslandschaft entdecken wir auf einer Wanderung und springen zwischendurch ins kühle Nass des „Piscine Naturelle“, einem natürlichen Pool.

Die Madagassen sind sehr herzliche Menschen, ihnen begegnen wir bei unserer Fahrt im traditionellen Pousse-Pousse durch die ehemalige Kolonialstadt Antsirabe oder bei unserer Wanderung von Dorf zu Dorf in der Nähe von Betafo. Zeit zum Träumen bleibt natürlich an den herrlichen Stränden des Indischen Ozeans auch.

Auf ins Naturparadies!

Das Abenteuer geht los: Geflogen wird von Frankfurt über Istanbul nach Antananarivo. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Willkommen auf dem „Achten Kontinent“!

Gegen Nachmittag landen wir in Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars. Die Insel wird dank ihrer besonderen Artenvielfalt auch gern als „Achter Kontinent“ bezeichnet. Unser Reiseleiter erwartet uns schon – unser Hotel liegt etwa 20 Kilometer vom Flughafen entfernt. Unterwegs gewinnen wir einen ersten Eindruck von „Tana“, wie die Einheimischen ihre Hauptstadt liebevoll nennen. Wir fahren durch belebte Straßen und vorbei an kolonialen Bauten, sehen die typischen Straßenverkäufer und erleben das bunte Treiben in Madagaskars kulturellen und administrativen Zentrum. Danach bleibt Zeit, sich in unserem Hotel auszuruhen und frisch zu machen: Zum Abendessen möchten wir dich in ein typisch madagassisches Restaurant einladen! 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Tamboho*** oder Grand Hotel Urban***(*) in AntananarivoMahlzeiten: gemäß Bordservice, A

Hafenstadt und Gewürzmarkt

Wir lassen „Tana“ hinter uns und fliegen nach Tamatave an die Ostküste Madagaskars. Die Hafenstadt ist Ausgangspunkt für unsere morgige Fahrt entlang des „Canal des Pangalanes“. Abhängig von den Flugzeiten haben wir entweder noch Zeit in Antananarivo oder für einen Bummel durch die Stadt Tamatave mit einem Besuch des riesigen Gewürzmarktes.

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Joffre*** in TamataveMahlzeiten: F, A

Mit dem Boot auf dem „Canal des Pangalanes“

Heute Morgen geht es früh aus den Federn: Ein kurzer Transfer bringt uns zum Ausgangspunkt unserer Bootsfahrt auf dem „Canal des Pangalanes“. Der schiffbare Abschnitt des Kanals beginnt mitten in der Stadt von Tamatave und zieht sich mehr als 600 Kilometer weit bis in den Süden Madagaskars. Der künstlich geschaffene Kanal ist an der schwer zugänglichen Ostküste mit ihren Sumpfgebieten oft der einzige Verkehrsweg. In den kommenden 3 Stunden tuckern wir auf dem Wasser entlang und erleben den Kanal als Lebensmittelpunkt der hier lebenden Menschen. Vom Boot aus gibt es viel zu entdecken: Fischer mit großen Netzen und Reusen, Frauen, die ihre Wäsche an den Ufern im seichten Wasser waschen vor der Kulisse des „Ravenala madagascariensis“. Dies ist der „Baum der Reisenden“, eine palmenähnliche Pflanze, die bis zu 15 m Höhe erreicht und das Wahrzeichen Madagaskars ist. Wir stoppen in kleinen Fischerdörfern am Ufer, um uns die Füße zu vertreten oder schauen uns die alte Bahnstation und die verbliebenen Gleise in Andranokoditra an – doch hier fährt schon lange kein Zug mehr. Am Nachmittag erreichen wir Ankanin’ny Nofy und das Palmarium-Reservat. Unser Hotel für die beiden kommenden Nächte liegt direkt am schönen Sandstrand und erwartet uns mit einem typisch madagassischen Abendessen. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Palmarium Beach*** im Palmarium-ReservatMahlzeiten: F, A

Auf Pirsch nach Lemuren

Heute entdecken wir das Palmarium-Reservat mit seiner Vielzahl an Bewohnern. Es ist bekannt dafür, dass sich verschiedene Lemurenarten, wie z.B. der Kronenmaki, aus nächster Nähe beobachten lassen. Ebenso hier ansässig ist der Indri Indi, der größte der Lemurenfamilie. Auch ihn versuchen wir zu entdecken und werden von einem sachkundigen lokalen Guide auf unserer Pirsch (ca. 2-3 Std., leicht) begleitet. Unterwegs werfen wir immer wieder einen Blick auf die interessante Flora und kommen so auch an den fleischfressenden Kannenpflanzen vorbei. Auf einer Halbinsel in der Nähe soll noch das geheimnisvolle und stark bedrohte Aye Aye-Fingertier hausen. In der Dämmerung sind wir erneut unterwegs und versuchen unser Glück. Sollte es mit unserem nachtaktiven Freund nicht klappen, werden wir aber sicherlich andere Waldbewohner beobachten können, wie die großäugigen Mausmakis.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Palmarium Beach*** im Palmarium-ReservatMahlzeiten: F, A

Vom Sandstrand in den Regenwald

Am frühen Morgen besteigen wir die Boote, die uns ca. eine Stunde lang über drei Seen bis Manambato bringen. Hier steigen wir in Allradfahrzeuge um, denn die weiteren 10 km Fahrt finden auf einer unwegsamen Piste statt, bis wir schließlich die geteerte Nationalstraße erreichen und von dort im Kleinbus nach Andasibe weiterfahren. Unser Hotel liegt direkt am Périnet-Naturreservat und ist idealer Ausgangspunkt für unsere Ausflüge ins Reservat. Sobald es dämmert, machen wir uns auf zu einer Pirsch (ca. 1 Std., leicht), um die langsam erwachenden, nachtaktiven Makis und die lärmenden Baumfrösche zu entdecken. Entdeckungen kulinarischer Natur erwarten uns dann später im Hotel, wenn uns der Maître de la Cuisine zu Tisch bittet. 

Fahrstrecke: 150 kmÜbernachtung: Vakona Forest Lodge*** oder Sahatandra River Hotel*** bei AndasibeMahlzeiten: F, A

Augen auf für den Indri Indri!

Am Morgen starten wir zum Ausflug (3 Std., leicht) in das Périnet-Naturreservat. Schon von weitem hören wir die markanten Rufe der Hauptattraktion des Parks, des berühmten Indri Indri-Lemurs! Mit etwas Glück werden wir ihn bei unserer heutigen Pirsch auch live zu Gesicht bekommen. Neben dem Indri Indri gibt es noch weitere interessante Bewohner des Reservats: Chamäleons, verschiedene Lemurenarten und bizarr geformte Insekten. Der geschulte Blick unseres lokalen Guides erspäht für uns die gut getarnten Waldbewohner. Am Nachmittag statten wir der privaten Lemureninsel der Vakona Forest Lodge einen Besuch ab und beobachten die hier lebenden quirligen Diademsifakas und Varis. Die Begegnungen mit Madagaskars Tierwelt enden nicht mit den Ausflügen: Auch unsere Lodges liegen mitten in der Natur und Lemuren sind auch hier gerne zu Gast.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Vakona Forest Lodge*** oder Sahatandra River Hotel*** bei AndasibeMahlzeiten: F

Landschaftliche Vielfalt

Die heutige Fahrt ist lang, aber ereignisreich und voller herrlicher Ausblicke! Ein erster Halt führt uns ins Privatreservat Peyrieras bei Marozevo. Hier leben in Gehegen bunte Schmetterlinge, giftgrüne Frösche und scheue Chamäleons – aus allen Ecken Madagaskars wurden die unterschiedlichsten Vertreter ihrer Gattung zusammengetragen. Unsere Reise geht weiter: Erst durch mystische Nebelwälder, dann ins madagassische Hochland, vorbei an den so genannten „zwölf heiligen Merina-Hügeln“ (sie waren Sitz der Merina-Könige) sowie der Hauptstadt Antananarivo bis nach Antsirabe. Die Felder hier sind fruchtbar, allerlei Gemüsesorten werden hier angebaut – mit der Beilage Reis ist das ein typisch madagassisches Gericht. Auch wird die Handwerkskunst hier großgeschrieben: Es gibt viele kleine Werkstätten, wo in Handarbeit vom Kochtopf bis zum Musikinstrument alles gezaubert wird. Unsere erste Begegnung mit Antsirabe unternehmen wir im so genannten Pousse-Pousse, der örtlichen Fahrradrikscha, die auch die Einheimischen gerne als Taxi wählen. 

Fahrstrecke: 360 kmÜbernachtung: Plumeria*** in AntsirabeMahlzeiten: F

Traditionelles Kunsthandwerk erleben

Den Tag beginnen wir mit einem Spaziergang durch die koloniale Altstadt. Mitte des 19. Jahrhunderts von Norwegern gegründet und als höchstgelegene Großstadt der Insel, ist Antsirabe besonders in den heißen Monaten als Erholungszentrum bei den Einheimischen beliebt. Die Stadt besitzt einen ganz eigenen europäischen Charme. Anschließend bringt uns der Bus in die Kleinstadt Betafo. Hier beginnen wir unsere Wanderung (ca. 3-4 Std., leicht) und erfahren mehr über die traditionellen madagassischen Dörfer und ihre Einwohner: Wir wandern von Dorf zu Dorf durch malerische Reisfelder und haben Gelegenheit, mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. In dieser Region ist die Schmiedekunst allgegenwärtig, und beim Besuch einer offenen Werkstatt werden wir Zeuge dieses hier noch weitverbreiteten Handwerks. Am Abend kehren wir zurück nach Antsirabe. Wer will, kann den Tag zum Beispiel mit einem kühlen „Three Horse Beer“, das hier in der Stadt gebraut wird, ausklingen lassen. 

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: Plumeria*** in AntsirabeMahlzeiten: F

Traditionelle Lehmhütten neben kolonialem Flair

Vorbei an terrassenartig angelegten Reisfeldern fahren wir heute über Ambositra vom Hochland bis nach Fianarantsoa. Unterwegs sehen wir immer wieder kleinere Ansiedlungen mit Lehmhäusern. Lehm ist das traditionelle Baumaterial und wird meist in unmittelbarer Nachbarschaft der Reisfelder gewonnen. Einige Kunsthandwerker haben direkt am Rande der Straßen Stände aufgebaut, um aus Recyclingmaterialien hergestellte Spielzeugautos, Flechtwerk wie handgemachte Körbe oder bunte Textilien zu verkaufen, eine wichtige Einkommensquelle der Familien. Beim Zwischenstopp in Ambositra können wir die Kunstfertigkeit der Holzschnitzer und die ideenreich verarbeiteten Edelhölzer bewundern. Wir blicken den Künstlern in einer der Werkstätten über die Schulter. Die Gegend bietet mit ihren fruchtbaren Böden und Flussläufen gute Voraussetzungen für die Landwirtschaft. Neben Reis werden auch verschiedene Obst- und Gemüsesorten angepflanzt, welche die Versorgung der hiesigen Bevölkerung sicherstellen. Am frühen Abend erreichen wir Fianarantsoa, wo wir einen Spaziergang durch die Stadt unternehmen und über die vielen Gotteshäuser staunen, welche Fianarantsoa ihren Beinamen beschert haben: Stadt der 1.000 Kirchen. 

Fahrstrecke: 250 kmÜbernachtung: Rizière*** oder Zomatel*** in FianarantsoaMahlzeiten: F

Durchs „wilde Madagaskar“

Nach dem Frühstück reisen wir weiter: Zunächst überqueren wir die Hochebene von Horombe – soweit das Auge reicht, sind weder Bäume noch Sträucher in dieser Grassteppe zu sehen! Es geht weiter durch das Land der Bara, die sich hauptsächlich der Rinderzucht widmen. So begegnen wir unterwegs immer wieder Rinderherden. In Ambalavao lernen wir die über Jahrhunderte gepflegte Tradition der Papierherstellung des Antaimoro-Volkes kennen. Aus der Rinde des lokalen Avoha-Baumes wird das Papier gefertigt und anschließend mit filigranen Blüten verziert, bevor es zum Trocknen der Sonne überlassen wird. Kurz hinter Ambalavao vertreten wir uns die Beine beim Besuch des Anja-Reservats. Hier leben ganz besonders viele Katta-Lemuren. Keine Sorge, die putzigen Gesellen mit dem Ringelschwanz lassen sich bei ihrem Sonnenbad von unserem Besuch (1 Std., leicht) überhaupt nicht stören. Anschließend durchfahren wir die Ausläufer des Isalo-Gebirges und erreichen am Abend Ranohira. Unser Hotel liegt herrlich zwischen den spektakulären Felsen des Isalo-Gebirges. Wer will beschließt den Tag mit einem Sprung in den Pool! 

Fahrstrecke: 300 kmÜbernachtung: Jardin du Roy**** oder Isalo Rock Lodge**** bei RanohiraMahlzeiten: F

Wandern, Baden, Traumlandschaften

Heute entdecken wir den Isalo-Nationalpark! Doch zuvor decken wir uns noch für ein Mittagspicknick ein. Den perfekten Platz zum Verzehr kennt unser Reiseleiter. Nach einer kurzen Fahrt zum Eingang des Parks wandern wir (ca. 2 Std., leicht) durch die von Wind und Wetter über Jahrhunderte geformte Felslandschaft. In den bizarren Formationen lassen sich Figuren oder Gesichter erkennen. Unser Ziel ist der „Piscine Naturelle“, ein natürlicher Pool unter einem Wasserfall, der von exotischen Pandanusbäumen gesäumt wird. Klar, dass wir hier eine Pause einlegen und die Badesachen auspacken! Anschließend wandern wir weiter durch die wildzerklüftete Felslandschaft des Namaza-Canyons (ca. 3 Std., leicht). Am späten Nachmittag sind wir zurück im Hotel. 

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Jardin du Roy**** oder Isalo Rock Lodge**** bei RanohiraMahlzeiten: F

Im Tal der Makis

Wir machen uns früh auf den Weg: Im Fahrzeug geht es über eine holprige Piste zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung. Die Morgensonne taucht alles in ein goldenes Licht und betont die gelben, rötlichen und ockerfarbenen Schattierungen der Felsen. Unsere Wanderung (3 Std., leicht) durch die bizarre Felslandschaft und Mangowälder führt uns ins sogenannte Tal der Makis, in dem wir Sifakas und Kattas beobachten können, denn auch die wissen die schattigen Plätzchen am Wasser zu schätzen. Anschließend kehren wir zurück in unser Hotel, wo nach der Wanderung der kühlende Pool lockt. Der ganze Nachmittag steht dir zum Entspannen zu Verfügung.

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: Jardin du Roy**** oder Isalo Rock Lodge**** bei RanohiraMahlzeiten: F

Das Volk der Mahafaly

Heute fahren wir via Tuléar bis nach Ifaty. Wir sind endgültig im trockenen Süden angekommen und sehen vereinzelt die ungewöhnlich gewachsenen Baobab-Bäume mit ihren mächtigen Stämmen und den wurzelartigen Baumkronen am Horizont. Hier leben viele Hirten mit ihren Zebu-Rindern, und so kommt es nicht selten vor, dass eine Herde die Straße blockiert – da hilft dann nur geduldiges Abwarten, bis alle Tiere weitergezogen sind. Auf der Fahrt durch den savannenartigen Süden sehen wir die eindrucksvollen Grabstätten der Mahafaly, welche in der Jenseitsvorstellung der hier lebenden Menschen eine große Rolle spielen. Für das Weiterleben der Seele nach dem Tod wurden reich verzierte Häuser für die Geister geschaffen und opulent mit Holzfiguren und Zebu-Hörnern geschmückt – je mehr, desto höher das Ansehen des Verstorbenen, der hier seine Ruhestätte gefunden hat. Wir betrachten eine der Grabstätten von außen, wenn die Einheimischen uns Zugang zu diesem persönlichen Ort gewähren. In jedem Fall erzählt uns unser Reiseleiter Spannendes über die Bräuche der Mahafaly. In Ifaty, dem Badeort am Indischen Ozean, erwartet uns dann unser Hotelzimmer in Strandnähe und wir freuen uns darauf, uns in die Wellen des Meers zu stürzen. Entspannte Badetage liegen vor dir.

Fahrstrecke: 230 kmÜbernachtung: Le Paradisier*** oder Nautilus*** in IfatyMahlzeiten: F

Dornwald und riesige Baobabs

Bei noch angenehmen Temperaturen fahren wir früh am Vormittag ins Reniala-Reservat, wo uns eindrucksvolle Dornwälder erwarten. Hier bestaunen wir riesige Affenbrotbäume und die spezielle Flora, die charakteristisch für die Dornwälder ist. Am Nachmittag verabschieden wir uns von unserem Reiseleiter, und es beginnt dein Badeaufenthalt in Ifaty: Genieß hier unter einer schattigen Palme den feinen weißen Sandstrand und schau den Fischern bei ihrer Arbeit zu!

Fahrstrecke: 25 kmÜbernachtung: Le Paradisier*** oder Nautilus*** in IfatyMahlzeiten: F

Badefreuden im Indischen Ozean

Im idyllischen Badeort Ifaty kann sich jeder den Tag frei einteilen: lange ausschlafen, am Strand entspannen, schwimmen, schnorcheln, sich im Ort umsehen – du hast die Wahl! 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Le Paradisier*** oder Nautilus*** in IfatyMahlzeiten: F

Beach oder City?

Ein Transfer bringt dich im Laufe des Tages von Ifaty zum Flughafen nach Tuléar. Je nach Flugzeit bleibt dir noch Zeit zum Baden in Ifaty oder aber, das Großstadtleben von Antananarivo zu genießen. Am Abend laden wir dich zum Abschieds-Dinner in ein landestypisches Lokal in der Hauptstadt ein.

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Tamboho*** oder Grand Hotel Urban***(*) in AntananarivoMahlzeiten: F, A

Bye Bye!

Der Vormittag gehört nochmals dir! Im Laufe des Nachmittags bringt uns ein Transfer zum Flughafen. Via Istanbul fliegst du mit vielen Erinnerungen im Gepäck zurück nach Deutschland. 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Wieder zuhause

Im Laufe des Tages landest du in Frankfurt am Main. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Miora, 28, hat ihre Ausbildung im Tourismus gemacht. Doch Miora ist lieber „Reisende“ als „Touristikerin“. Wenn Miora nicht auf Tour ist, schwimmt oder kocht sie gern. Sie kennt sich in Kultur, Fauna und Flora ihres Heimatlandes bestens aus, so dass die Reisegäste von ihr viel Spannendes über Madagaskar erfahren können.

Miora Rasoamarinoro ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Madagaskar.

Reiseinfos

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit bei Einreise erforderlich. Das Visum erhalten Sie bei der Einreise.

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen. Eine Gelbfieberimpfung ist nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (oder Transit) vorgeschrieben. Tetanus-, Polio-, Pertussis- und Diphtherieauffrischung, Typhus- und Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen. Tetanus-,Pertussis- und Diphtherieauffrischung, Typhus- und Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Die Wanderung ins „Tal der Makis“ an Tag 13 kann auch ausgelassen werden. Da in Madagaskar Flugzeitenänderungen keine Seltenheit sind, kann es ggf. zu einer Streichung einer Übernachtung in Ifaty (Tag 16) kommen, der Programmablauf bleibt davon unberührt.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Neben dem Abschieds-Dinner haben wir noch fünf weitere Abendessen im Preis eingeschlossen. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Vor Ort heißt Sie Lawis mit seinem Team herzlich willkommen. Sie sind die Organisatoren vor Ort im Hintergrund, damit Ihre Madagaskarreise reibungslos verläuft und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Unterkünfte

Auf dieser Rundreise nutzen wir meist ***–**** Hotels, alle mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet, teilweise mit Swimmingpool.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Antananarivo und zurück (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Inlandsflügen, Charterbus, Jeep und Boot wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 16 Übernachtungen in ***–**** Hotels mit Bad oder Dusche/WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 16 x F, 6 x A (F=Frühstück, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (Tag 2 bis Tag 15; englischsprachiger Transferguide an den Tagen 17 und 18), lokale Guides in den Nationalparks
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar; siehe www.world-insight.de/reisefuehrer)

Zur Zeit sind keine Termine mehr buchbar.
Neue Termine sind in Planung.


Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mo., 29.04.19 Fr., 17.05.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen
Mo., 08.07.19 Fr., 26.07.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.399,- Jetzt buchen
Mo., 29.07.19 Fr., 16.08.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.399,- Jetzt buchen
Mo., 02.09.19 Fr., 20.09.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen
Mo., 14.10.19 Fr., 01.11.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen
Mo., 28.10.19 Fr., 15.11.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.399,- Jetzt buchen
Mo., 27.04.20 Fr., 15.05.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Bremen € 80,-
Düsseldorf € 80,-
Hamburg € 80,-
Hannover € 80,-
Köln € 80,-
Leipzig/Halle € 80,-
München € 80,-
Nürnberg € 80,-
Stuttgart € 80,-
Berlin € 80,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 499,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - nur möglich bei Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir in Madagaskar

Stifte und Spielzeug für die Kinder in Ranohira

Madagaskar
Stifte und Spielzeug für die Kinder in Ranohira

WORLD INSIGHT-Country Managerin Hely Rakotomanantsoa hat in einem Dorf im Süden Madagaskars ein Schulprojekt aufgebaut – auch dank der Hilfe von WORLD INSIGHT-Reisegästen lernen Kinder dort für eine Zukunft ohne Armut.

weiterlesen

Seheno, eine ganz besondere Frau

Reiseleiterin in Madagaskar
Seheno, eine ganz besondere Frau

WORLD INSIGHT-Produktmanagerin für Madagaskar, Claudia Mendrok, traf WORLD INSIGHT-Reiseleiterin Seheno in Madagaskars Hauptstadt Antananarivo: eine Frau, die mit Leidenschaft Familie und Job unter einen Hut bringt.

weiterlesen

Mit Michael auf Tour in Madagaskar

Unser Team in Deutschland
Mit Michael auf Tour in Madagaskar

WORLD INSIGHT-Mitarbeiter Michael Jakobi entdeckte auf Reisen die Eigenarten Madagaskars. Dabei machte er Bekanntschaft mit einem frechen Goldenen Bambus-Lemuren, den scharfkantigen Tsingys und einem Postkartenmotiv.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr