Peru, Bolivien und Chile

Von Machu Picchu bis zur Atacama

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • Expedition vom Salar de Uyuni bis in die Atacama-Wüste
  • Zugfahrt nach Aguas Calientes und ausgiebige Führung in Machu Picchu
  • zwei Übernachtungen auf der Isla del Sol im Titicaca-See
  • optionales Vorprogramm mit der Küsten- und Dschungelwelt Perus
Erlebnisreisen Peru, Bolivien und Chile mit Vorprogramm Küsten- und Dschungelwelt Perus

Teilnehmer: min. 8 – max. 16

21 Tage
ab € 3.450,-
26 Tage
ab € 3.999,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Peru-Bolivien-Chile

Reise

Fast surreal wie in einem Werk von Salvador Dalí liegt die karge Salzwüste vor uns:

Dampfende Geysire, bizarr geformte Felsen und schillernde Lagunen erheben sich wie eine Fata Morgana aus der unendlich scheinenden Weite des Salar de Uyuni, wenn wir auf unserer Expedition von Boliviens wohl berühmtestem Salzsee bis nach Chile in die faszinierende Atacama-Wüste fahren! Welch ein Kontrast zu unseren Abenteuern in Peru: Im Andenhochland wandeln wir auf den Spuren des legendären Inkareiches und entdecken die archäologischen Anlagen von Machu Picchu und Cuzco. Die Geschichte des ersten Inka-Königs, Manco Capac, führt uns an den Titicaca-See, der Legende nach der Ursprung dieser einzigartigen Hochkultur: Wir übernachten auf der sagenumwobenen Sonneninsel und genießen den Blick auf die über 6.000 Meter hohen, schneebedeckten Berge.

Wer weitere spannende Facetten Perus erleben möchte, nimmt sich vorab Zeit für die Küstenlandschaft mit den geheimnisvollen Nazca-Linien und das artenreiche Amazonasgebiet!

Nach Südamerika!

Südamerika ruft! Vielleicht triffst du abends am Frankfurter Flughafen schon auf einige deiner Mitreisenden, bevor du in das Flugzeug steigst und via São Paulo nach Lima fliegst. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Koloniale und moderne Hauptstadt

Im Laufe des Vormittags landest du in Lima und dein Reiseleiter erwartet dich schon am Flughafen. Ein kurzer Transfer bringt unsere Gruppe ins Hotel – wenn die Zimmer schon bezugsfähig sind, kannst du dich etwas frischmachen. Falls nicht, stellen wir einfach die Koffer ab und steigen direkt in unseren Bus für eine entspannte Citytour! Im historischen Teil der Stadt wird uns der Plaza Mayor mit seinen prächtigen Kolonialbauten wie dem Regierungspalast und der Kathedrale faszinieren. Das Kloster San Francisco beeindruckt hingegen mit seiner Bibliothek und den schaurig schönen Katakomben, in denen die Gebeine der Toten in geometrischen Formen angeordnet wurden. Im modernen Stadtteil Miraflores fahren wir entlang der berühmten Steilküste, besuchen den Parque del Amor und genießen den Anblick des sich unter uns auftuenden, mächtigen Pazifiks. Der Rest des Nachmittags gehört dir. Probiere an den kleinen Straßenständen lokale Köstlichkeiten wie Anticuchos, Choclos con queso oder Churros!

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Casa Andina Standard Miraflores Centro*** oder Casa Andina Standard Miraflores San Antonio*** in LimaMahlzeiten: gemäß Bordservice

Kurs gen Süden

Der Vormittag in Lima ist frei für eigene Entdeckungen. Vielleicht möchtest du im Larco Herrera Museum vorbeischauen? Es beherbergt eine immense Sammlung präkolumbianischer Kunst und schon das Gebäude ist sehenswert. Gegen Mittag fahren wir von Lima im Linienbus auf der Panamericana südwärts entlang der Küste Richtung Paracas. Wir durchqueren fruchtbare, grüne Landstriche und ebenfalls karge Wüstenabschnitte. Am späten Nachmittag erreichen wir das idyllische Fischerdorf Paracas, unseren Ausgangspunkt für die Bootsfahrt morgen früh. Nutze die Dachterrasse des Hotels und trinke einen Pisco Sour mit Blick auf die vor dem Hafen dümpelnden Fischerboote.

Fahrstrecke: 260 kmÜbernachtung: Mar Azul**(*) in ParacasMahlzeiten: F

Tierparadies und mysteriöse Zeichnungen

Bei einem 2-stündigen Bootsausflug zu den Ballestas-Inseln entdecken wir heute Morgen zahllose Seevögel und plantschende Seelöwen aus nächster Nähe. Unterwegs fragen wir uns, welche Bedeutung die in den Wüstensand gegrabene Figur El Candelabro haben könnte, die man nur vom Meer aus bewundern kann. Nachdem wir wieder festen Boden unter den Füßen haben, setzen wir unsere Fahrt zum nächsten Naturwunder fort: Inmitten von goldgelben Dünen liegt die malerische, von Palmen umgebene Oase Huacachina. Wir steigen die Sandhügel hinauf (1–2 Std., mittelschwer) und genießen dabei herrliche Blicke auf die umliegende Natur. Nachmittags erreichen wir unser Tagesziel und uns erwartet eine weltbekannte Attraktion Perus: die geheimnisvollen Nazca-Linien. Von einem Aussichtsturm überblicken wir die großflächigen Landschaftszeichnungen. Erfrische dich im Hotelpool bevor du abends auf eigene Faust eine Runde durch den Ort drehst! 

Fahrstrecke: 230 kmÜbernachtung: Casa Andina Standard Nazca*** in Nazca |Mahlzeiten: F

Das Rätsel der Nazca-Linien

Wer sich einen noch besseren Überblick über die rätselhaften Geoglyphen verschaffen möchte, hat am Vormittag die Gelegenheit zu einem optionalen Rundflug über die Linien. Die Scharrbilder am Boden haben vermutlich einen rituellen Hintergrund. Gegen Mittag treten wir den siebenstündigen Rückweg im Linienbus nach Lima an. Die Hauptstadt erreichen wir am Abend.

Fahrstrecke: 470 kmÜbernachtung: Casa Andina Standard Miraflores Centro*** oder Casa Andina Standard Miraflores San Antonio*** in LimaMahlzeiten: F

Dschungelfeeling

Am Morgen fliegen wir nach Puerto Maldonado im Amazonastiefland: Unser lokaler Reiseleiter erwartet uns schon und bringt uns zunächst zur Lodgeverwaltung, wo wir unser Hauptgepäck deponieren, denn wir reisen nur mit kleinem Gepäck auf die Lodge. Dann geht es auf einer kurzen Fahrt zum Hafen und drei Stunden Bootsfahrt, auf der wir unsere Lunch-Box verzehren, in die Dschungellodge im Tambopata- Nationalpark. Den restlichen Tag widmen wir den Kaimanen und erhalten eine Einführung zu den verschiedenen Kaiman-Arten im Nationalpark durch einen spezialisierten Naturguide. Nach dem Abendessen starten wir zu einer nächtlichen Bootssafari, um am Ufer ruhende Kaimane zu entdecken. 

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: Explorers Inn Lodge im Tambopata-NationalparkMahlzeiten: F, M, A

Tierisch viel los!

Kurz vor Sonnenaufgang müssen wir raus aus den Federn, um eine Wanderung (ca. ½ Std., leicht) zum Lago Tres Chimbadas zu unternehmen. Unterwegs, vorbei an Jahrhunderte alten Bäumen, erklärt unser Naturguide die Flora und Fauna des tropischen Regenwaldes. Du wirst staunen, wie viele Pflanzen heilende Wirkung haben. Daher schwören die Einheimischen noch heute auf die Naturheilkunde. Am See angekommen nehmen wir in einem Versteck ein kleines Frühstücks- Picknick zu uns, während wir den Riesenottern ungestört bei der Morgentoilette und beim Spielen zusehen. Im Anschluss erwartet uns eine kurze Rundfahrt auf kleinen Katamaranen auf dem See. Zum Mittagessen sind wir wieder in der Lodge und können uns anschließend ausruhen, bevor wir einem Mitglied der Gemeinschaft La Torre einen Besuch abstatten. Er zeigt uns seine Anbaufläche und lädt uns ein, einige der Produkte, die hier angebaut werden, zu probieren. Zurück in der Lodge kannst du dich in der Umgebung auf die Suche nach bunt schimmernden Vögeln, bunten Schmetterlingen, Ameisenbären oder auch Affen machen.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Explorers Inn Lodge im Tambopata-NationalparkMahlzeiten: F, M, A

Von den Papageien zu den Inkas

Bei Tagesanbruch sind die Bewohner des Dschungels am aktivsten: Wir stehen deshalb heute früh auf und erreichen nach zehnminütiger Bootsfahrt die Papageien-Salzlecke, wo bis zu fünf verschiedene Papageienarten die für sie lebenswichtige Tonerde verzehren – ein farbenfrohes Spektakel! Zu Fuß geht es auf einer letzten kurzen Wanderung durch den Dschungel zurück zur Lodge, wo nach dem Frühstück schon die Boote warten, um uns in eineinhalb Stunden nach Puerto Maldonado zu fahren. Wir fliegen nach Cuzco und treffen auf unsere Mitreisenden, die die 21-tägige Tour gebucht haben.

Fahrstrecke: 15 kmÜbernachtung: Abittare*** in CuzcoMahlzeiten: F

Auftakt zum Abenteuer!

Du hast kein Vorprogramm gebucht? Dann startet heute das Abenteuer zu den unvergesslichen Attraktionen im Herzen Südamerikas mit einem Flug von Frankfurt über São Paulo nach Lima.

Fahrkarte. Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Koloniale und moderne Hauptstadt

Im Laufe des Vormittags landest du in Lima wo euer Reiseleiter schon am Flughafen wartet. Ein kurzer Transfer bringt unsere Gruppe ins Hotel – wenn die Zimmer schon bezugsfertig sind, könnt ihr euch etwas frischmachen. Falls nicht, stellen wir einfach die Koffer ab und steigen direkt in unseren Bus für eine entspannte Citytour! Im historischen Zentrum der Stadt wird uns der Plaza Mayor mit seinen prächtigen Kolonialbauten wie dem Regierungspalast und der Kathedrale faszinieren. Das Kloster San Francisco beeindruckt hingegen mit seiner Bibliothek und den schaurig schönen Katakomben, in denen die Gebeine der Toten in geometrischen Formen angeordnet wurden. Im modernen Stadtteil Miraflores fahren wir entlang der berühmten Steilküste, besuchen den Parque del Amor und genießen den Anblick des sich unter uns auftuenden, mächtigen Pazifiks. Der Rest des Nachmittags gehört euch. Probiert an den kleinen Straßenständen lokale Köstlichkeiten wie Anticuchos, Choclos con queso oder Churros! 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Casa Andina Standard Miraflores San Antonio*** in LimaMahlzeiten: gemäß Bordservice

Ein Kulturschatz

Am Vormittag fliegen wir in die Travellermetropole Cuzco. Die ehemalige Inka-Hauptstadt besticht mit einer Mischung aus inkatypischer Baukunst, kolonialem Charme und einer internationalen Atmosphäre. Am Flughafen wartet bereits unsere lokale Reiseleitung, die uns in den kommenden Tagen Cuzco und Umgebung zeigen wird und fährt mit uns in unser Hotel im Zentrum. Wir merken schnell, dass wir uns nun auf 3.400 Meter Höhe befinden, die Luft ist dünner als in Lima! Unsere Citytour durch den Nabel der Welt, wie Cuzco aus dem Quechua übersetzt heißt, lassen wir daher am Nachmittag ganz entspannt angehen. Wir besuchen den Plaza de Armas, die Kathedrale und den Coricancha-Tempel, den wichtigsten heiligen Tempel im Inkareich. Auf seinem Fundament erbauten die Spanier nach ihrer Machtübernahme das imposante Dominikanerkloster Santo Domingo. Am Abend könnt ihr aus dem vielfältigen gastronomischen Angebot der Stadt wählen – euer Reiseleiter hat den einen oder anderen heißen Tipp auf Lager. 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung Abittare*** in CuzcoMahlzeiten: F

Archäologisches Highlight Sacsayhuamán

Unsere Erkundungstour zu den alten Stätten der Inka geht heute auf originelle Art und Weise weiter. Wir fahren mit dem Tranvía, einem Waggon, der den historischen von Eseln gezogenen Straßenwagen nachempfunden wurde, bis nach Sacsayhuamán. Diese Inkafestung beeindruckt besonders durch riesige, passgenau geschliffene und ohne Mörtel zusammengefügte Steinquader. Nach einer ausgiebigen Besichtigung wandern wir zurück nach Cuzco (ca. 2 Std., mittelschwer) und genießen dabei einmalige Panoramen auf die umliegenden Andenketten. Wer mag, kann optional in Sacsayhuamán den Bus zu den Inkaruinen Puca Pucara und Tambo Machay nehmen und sich von weiteren architektonischen Meisterleistungen der einstigen Hochkultur faszinieren lassen. Die anderen genießen den freien Nachmittag in Cuzco. 

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Abittare*** in CuzcoMahlzeiten: F

Auf dem Weg ins Heilige Tal

Wir brechen ins Heilige Tal auf und erreichen nach einer halben Stunde unseren ersten Stopp: das Webezentrum Awanacancha. Hier sehen wir Vikunjas, Alpakas, Lamas und Guanakos aus nächster Nähe und beobachten den aufwendigen Webprozess, mit dem die Indígenas seit Hunderten von Jahren ihre farbenfrohe Kleidung herstellen. Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Cuyo Grande und starten eine Wanderung (1 Std., leicht) durch schöne Landschaft bis Chahuaytire. In Pisaq besuchen wir anschließend den traditionellen Markt und haben genügend Zeit umherzustreifen und uns – je nach Wunsch – an den Marktständen oder in einem Restaurant zu stärken. Am Nachmittag erreichen wir schließlich unser Tagesziel Ollantaytambo. Der Rest des Tages ist frei: Entdecke die Ruinen von Ollantaytambo auf eigene Faust, sie liegen nur wenige Meter vom Hotel entfernt.

Fahrstrecke: 70 kmÜbernachtung: Tikawasi Valley**(*) in OllantaytamboMahlzeiten: F

Majestätische Inka-Zitadelle

Heute ist ein besonderer Tag: Machu Picchu ist einer der Orte, die man einmal im Leben gesehen haben sollte, lasst uns das Wahrzeichen Perus intensiv entdecken! Ein kurzer Transfer bringt uns zum Bahnhof und weiter geht es mit dem Zug vom Hochland um Ollantaytambo ins kleine Örtchen Aguas Calientes. Noch eine kurze Fahrt im Bus über zahlreiche Serpentinen, dann liegt Machu Picchu in seiner vollen Pracht in 2.360 Metern Höhe vor uns. Bis heute gibt es nur Vermutungen, warum das UNESCO-Weltkulturerbe von den Inkas einst verlassen wurde: Wir rätseln gemeinsam mit unserem Reiseleiter, der uns verschiedene wissenschaftliche Theorien darlegt. Nach einer ausführlichen Besichtigung mit Hunderten von unvergesslichen Aussichten geht es am Nachmittag per Bus und Bahn zurück nach Ollantaytambo. Ein unvergesslicher Tag liegt hinter uns.

Fahrstrecke: 60 kmÜbernachtung: Tikawasi Valley**(*) in OllantaytamboMahlzeiten: F

Auf den Spuren der Inka

Nur eine Stunde Fahrt von Ollantaytambo entfernt liegen die Salinas de Maras, Salzterrassen, die schon zur Inkazeit angelegt wurden und noch heute in Betrieb sind. Wir lassen uns dieses eindrucksvolle Erbe der Inkas nicht entgehen, bevor es in eine Chichería, eine Art Brauerei geht, um bei einer Chicha-Probe das legendäre Inka-Bier zu verkosten: Salud! Um die Mittagszeit erreichen wir Cuzco und beziehen das uns bereits bekannte Hotel, bevor am Nachmittag der Besuch des Inka- Museums auf dem Programm steht. Es ist das bedeutendste Museum der Stadt und in einem wunderschönen, aufwendig restaurierten Palast untergebracht. Hier sehen wir Bilder der berühmten Cuzco- Schule sowie Gebrauchsgegenstände, Schmuck und Textilien der Inka. Wir lassen den Abend im Hotel ausklingen oder flanieren noch ein wenig durch die Straßen. 

Fahrstrecke: 70 kmÜbernachtung: Abittare*** in CuzcoMahlzeiten: F

Entdeckungen auf eigene Faust

Der Tag heute in Cuzco gehört dir! Lass dich durch die kolonialen Gassen, Restaurants und Cafés treiben. Vielleicht hast du Lust auf einen Besuch des Marktes San Pedro? Dein Reiseleiter hat jede Menge Tipps für dich! 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Abittare*** in CuzcoMahlzeiten: F

Auf zum Titicaca-See

Wir verabschieden uns von der Reiseleitung der letzten Tage und steigen zusammen mit anderen Reisenden auf den Touristenlinienbus (auf dem Bus nur englischsprachige Reiseleitung) nach Puno, der unterwegs einige interessante kurze Stopps einlegt. Nach ca. einer Stunde halten wir in Andahuaylillas, wo wir eine Jesuitenkirche besuchen, die den Beinamen Sixtinische Kapelle Südamerikas trägt – ein Besuch, der sich wirklich lohnt! Weiter geht es zu den archäologischen Anlagen von Raqchi mit dem enormen Tempel Wiracocha. Unser Mittagsstopp ist in Sicuani geplant. Nach und nach verlassen wir das einstige Zentrum des mächtigen Inkaimperiums und begeben uns in die Hochebene der Anden – das Altiplano. Am Paso de la Raya, wenn wir auf mehr als 4.300 Metern sind, machen wir bei gutem Wetter einen Fotostopp. Genießt den Ausblick auf den Nevado de Chimboya. Nach weiteren 90 Minuten Fahrt erreichen wir Pucara, wo wir im gleichnamigen Museum behauene Steine der Pucara-Kultur sehen. Am späten Nachmittag erreichen wir Puno, wo unser örtlicher Reiseleiter der nächsten Tage wartet und uns zum Hotel bringt. 

Fahrstrecke: 350 kmÜbernachtung: Qelqatani*** in PunoMahlzeiten: F, M

Von Schilfinseln zum Ursprung der Inkas

Los geht es auf den höchsten schiffbaren See der Welt, den Titicaca- See. Mit dem Bus fahren wir zum Hafen und per Boot gelangen wir in ca. einer Stunde zu den schwimmenden Inseln der Uros. Ein Mitglied aus diesem Indígena-Volk erklärt uns, warum die Schilfinseln noch immer nach der traditionellen Technik ihrer Vorfahren erbaut werden. Zurück geht’s zum Festland, wo uns der Bus erwartet, der uns über die Grenze nach Bolivien bringt. Im legendären Wallfahrtsort Copacabana können wir uns umschauen oder zu Mittag essen, bevor es im Boot weitergeht zur mythenumwobenen Isla del Sol, wo der Legende nach die ersten Inkas die Erde betraten. Vom Hafen Japapi wandern (1 Std., mittelschwer) wir bis zu unserer Lodge. Unser Gepäck wird von Eseln getragen. Nach einer wohltuenden Mate de Muña, einer frischen Limonade oder einem kühlen Bier auf der sonnigen Terrasse der Unterkunft erwartet uns ein kurzer, aber anstrengender Aufstieg zum Gipfel der Insel. Wir lassen den Blick über den tiefblauen See bis hin zur Königskordillere schweifen und uns vom spektakulären Sonnenuntergang verzaubern. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Palla Khasa Lodge** auf der Isla del SolMahlzeiten: F, A

Kontakt zu Land und Leuten

Wer mag, kann heute noch vor dem Frühstück erneut zum Gipfel wandern und dort den Sonnenaufgang erleben. Am Vormittag unternehmen wir eine Wanderung in das Bauerndorf Challa (2–2,5 Std., mittelschwer). Unterwegs treffen wir auf Einheimische, die mit Eseln, Schweinen und Schafen auf ihre Felder ziehen. Vielleicht erzählt uns ein einheimischer Bauer von seiner Arbeit mit den Tieren und auf dem Feld. Wieder in der Lodge zurück, schauen wir den Besitzern zu, wie sie unser Mittagessen vorbereiten. Heute gibt es Pachamanca, oder Huatia wie es in Bolivien heißt, das auf heißen Steinen in einem Erdloch zubereitet wird. Nach dem reichhaltigen Essen lockt die Siesta und wer am späten Nachmittag noch Lust zu einer kurzen Wanderung hat, der läuft mit und nimmt an unserer kleinen Zeremonie zu Ehren der Pachamama, Mutter Erde, teil. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Palla Khasa Lodge** auf der Isla del SolMahlzeiten: F, M, A

In die hohe Metropole

Vorbei am Inkabrunnen geht es nach dem Frühstück über die Inkatreppe hinunter in den Hafen Yumani (0,5 Std., mittelschwer), von wo aus wir mit dem Boot in ca. zwei bis drei Stunden zurück nach Copacabana fahren. Auf einem Dorfrundgang erfahren wir, warum die hiesige Basilika zu den wichtigsten Pilgerzielen der Region zählt. Am späten Nachmittag erreichen wir den nächsten Superlativ unserer Reise: La Paz, eine der höchstgelegenen Großstädte der Welt, die sich bis über 4.050 Meter erstreckt! 

Fahrstrecke: 160 kmÜbernachtung: Naira** oder La Posada de la Abuela** in La PazMahlzeiten: F

Über den Dächern der Stadt

Das pulsierende Herz von Bolivien hat einiges zu bieten: Vom Aussichtspunkt Kili Kili genießen wir den Blick auf die Stadt mit den schneebedeckten Gipfeln der Anden im Hintergrund, schlendern durch die kolonialen Gassen, bewundern die aufwendig verzierte Fassade der Iglesia de San Francisco und am Plaza Murillo den prachtvollen Präsidentenpalast. Während der Fahrt mit der Seilbahn Teleférico mischen wir uns dann unter die Einheimischen und schweben mit der linea roja über das Häusermeer hinauf nach El Alto. Dann steht der Besuch des Mercado Rodriguez auf dem Programm: Zahlreiche exotische Obst- und Gemüsesorten werden hier angeboten – seid mutig und probiert Cherimoya, Granadilla und Co. Auf dem skurrilen Hexenmarkt können wir uns mit Pülverchen für eine gute Gesundheit eindecken und finden sicher auch das richtige Amulett für das nötige Glück. Der Nachmittag gehört euch!

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Naira** oder La Posada de la Abuela** in La PazMahlzeiten: F

Día libre

Entscheide selbst, wie du den Tag gestalten möchtest. Ob Shopping auf einem der vielen Märkte der Stadt, ein Besuch der präkolumbischen Kulturstätte Tihuanaco oder ein Ausflug in die Yungas, die subtropischen Täler Boliviens – du hast die Wahl! Gegen Abend bringt uns ein kurzer Transfer zum Busbahnhof, wo wir den Nachtbus nach Uyuni nehmen. Unterwegs wird uns ein leichtes Abendessen an Bord des Busses serviert. Wer nicht im Nachtbus nach Uyuni fahren möchte, der kann gegen Aufpreis fliegen (1 Übernachtung mehr in Uyuni). 

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: NachtbusMahlzeiten: F, A

Die größte Salzpfanne der Erde

Morgens erreichen wir Uyuni und starten unser nächstes Abenteuer. Die Expedition durch die einzigartige Landschaft des Salar de Uyuni beginnt mit einem kurzen Stopp am Zugfriedhof. Die Ansammlung alter Dampflokomotiven vermittelt eine geisterhafte Stimmung und stimmt uns auf die surrealen Kulissen der nächsten Tage ein. Mit Allradfahrzeugen überqueren wir den gigantischen Salzsee und fahren über die gleißend weiße Oberfläche zur Isla Incahuasi und Isla Pia Pia. Auf kurzen Wanderungen auf beiden Inseln (je 1 Std., leicht bis mittelschwer) passieren wir meterhohe Kakteen und versteinerte Korallenriffe, bevor wir am späten Nachmittag San Juan erreichen, wo wir spartanisch, aber unvergesslich im Hotel aus Salz übernachten. 

Fahrstrecke: 190 kmÜbernachtung: Hostal de Sal Los Lipez in San JuanMahlzeiten: F, M, A

Farbspektakel, Fumarolen und Flamingos

Wir erreichen die Lagunen Cañapa, Hedionda, Chiarkhota, Honda und Ramaditas und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus: Schwärme von rosafarbenen Flamingos staksen durch das flache Ufer, rostbraune Bergriesen bäumen sich im Hintergrund imposant auf und blubbernde Geysire sowie rauchende Fumarolen durchsetzen den Boden. Wir setzen unsere Fahrt durch die Siloli-Wüste fort, passieren bizarre Felsformationen wie den Árbol de Piedra (Steinbaum) und erreichen die Laguna Colorada. Während unseres Spaziergangs entlang des Ufers bewundern wir die intensiv rötlich schimmernde Wasseroberfläche des wohl schönsten Sees der Region. Ein einmaliges Naturschauspiel! 

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: sehr einfaches Gästehaus mit Mehrbettzimmern an der Laguna ColoradaMahlzeiten: F, M, A

Vulkanische Wunder

Wir lassen uns ein weiteres Mal von den Wundern des Vulkanismus faszinieren: Im Geysirfeld 'Sol de Mañana' spazieren wir entlang der dampfenden Löcher und können in den heißen Quellen von Polquis ein entspannendes Bad nehmen. Anschließend durchqueren wir die Salvador-Dalí-Wüste, erreichen die Laguna Blanca und die Laguna Verde, die durch das mineralhaltige Wasser in einem satten Türkis schimmert. Wir passieren die chilenische Grenze und erreichen am frühen Nachmittag San Pedro de Atacama. Auf einem kurzen Rundgang erkunden wir das kleine Örtchen, bevor wir den Abend entspannt ausklingen lassen. 

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: Quechua** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Das Tal des Todes und das Mondtal

Wer noch die Geysire von El Tatio (optional) sehen möchte, der muss sehr früh aus den Federn. Ansonsten kannst du ausschlafen und den Vormittag nach eigenen Wünschen gestalten. Schau dir unbedingt die Kirche von San Pedro an! Das Dach aus Kaktusholz ist beeindruckend. Am Nachmittag geht es zunächst in das Tal des Todes. Wind und Regen haben hier aus Salz, Gips und Lehm die erstaunlichsten Figuren und Formen entstehen lassen. Skurrile Felsformationen, die an eine Mondlandschaft erinnern, gaben dem Mondtal seinen Namen. Wir tauchen ein in die Welt des Tals und finden uns scheinbar auf einem anderen Planeten wieder! Wir stoppen an den Felsformationen der Tres Marias, wo wir eine Wanderung (0,5 Std., leicht) entlang der großen Düne machen. Wer mag, darf auch hochlaufen. Auf der Wanderung durch schroffe Salz- und Felsformationen stoppen wir an verschiedenen Aussichtspunkten, teils mit dem Vulkan Licancabur im Hintergrund. Hier werden die Chipkarten der Kameras gefordert! Eines der absoluten Highlights des Mondtals ist der Sonnenuntergang, den wir am Mirador Cari erleben, wo auch der Koyotenfelsen gelegen ist. Wir werden Zeuge, wie das Tal langsam in Dunkelheit gehüllt wird und seine Farben von glühenden Rottönen zu weißen Mondtönen wechselt. 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Quechua** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Weiter in die Hauptstadt

Nach einem anderthalbstündigen Transfer fliegen wir am Vormittag von Calama nach Santiago de Chile, der letzten Station unserer Reise. Am Nachmittag erwartet uns das pulsierende Leben der chilenischen Hauptstadt: Auf unserer Citytour erfahren wir, warum der Präsidentenpalast La Moneda heißt, bewundern den prachtvollen Plaza de Armas und können bei einer Fahrt auf den Berg San Cristóbal nicht nur atemberaubende Aussichten auf die Stadt genießen, sondern auch einen leckeren „Mote con Huesillo“. In den eleganten Stadtteilen Providencia und Las Condes bewundern wir moderne Architektur, finden zahlreiche Parks, Museen und Galerien und sind beeindruckt von dem Facettenreichtum der aufstrebenden Andenmetropole. 

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: NovaPark*** in Santiago de ChileMahlzeiten: F

Ausklang der Reise

Der letzte Vormittag steht dir zur freien Verfügung. Vielleicht möchtest du dir noch den Stadtteil Barrio Italia ansehen. Historische und architektonische Elemente machen aus diesem Viertel ein kulturelles Schmuckstück – als Gegenpol zum hektischen Großstadtgetümmel. Am Nachmittag treten wir von Santiago de Chile aus die Rückreise an. 

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Willkommen Zuhause!

Mit einem Zwischenstopp in Madrid landen wir in Frankfurt.

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Die Trekkingfreunde unter uns können dreieinhalb Tage den historischen Pfad erwandern, den die Inkas bereits vor Jahrhunderten angelegt haben. Ihr erlebt neben fantastischen Landschaften auch archäologische Stätten der Inkas. Am Morgen des vierten Tages ist es dann soweit: Ihr erreicht das Sonnentor und blickt auf Machu Picchu: Nun habt ihr Zeit, die Anlage mit unserem fachkundigen Führer ausgiebig zu besichtigen. Auf dem Inka-Trail übernachtet ihr dreimal in einfachen Camps je zu zweit in Igluzelten mit einfachen sanitären Anlagen.

Der Inka-Trail erfordert eine gute Kondition und Höhenverträglichkeit. Das Gepäck, das ihr während der vier Tage nicht braucht, könnt ihr im Hotel in Cuzco lassen. Wir tragen unseren Tagesrucksack mit allen persönlichen Sachen inkl. Schlafsack selbst. Der Transport unserer Ausrüstung (Iso-Matten, Zelte, Proviant, Klappstühle etc.) wird von Trägern übernommen. Bitte gebt bei eurer Buchung unter „Besondere Hinweise“ mit an, ob ihr die Reise mit oder ohne Inka-Trail buchen wollt!

Aber Achtung! Die peruanischen Behörden haben die Zahl der Wanderer dort strikt begrenzt. Die Buchung des Inka-Trails kann daher nur auf Anfrage erfolgen. Sollte der Inka-Trail nicht mehr buchbar sein, können wir euch nur noch unsere Variante ohne Inka-Trail anbieten oder wir fragen auf Wunsch alternativ den Lares-Trek an.
(Details entnehmt ihr bitte unseren Reiseinformationen)

Reiseleitung

Radoslaw, 39, in La Paz als „Radek“ bekannt, kam im Jahr 2007 für den Deutschen Entwicklungsdienst nach Bolivien und arbeitet seit einigen Jahren als freier Fotograf und Guide in dem Andenland.

Radoslaw Czajkowski ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Bolivien. Auf dieser Reise wechseln die Reiseleiter von Ort zu Ort.

Reiseinfos

Peru

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit erforderlich.

Polio-, Tetanus-, Pertussis- und Diphtherieauffrischung empfohlen, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung derzeit nicht erforderlich, bei Reisen in die Amazonasregion dringend empfohlen.

Bolivien

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit erforderlich.

Polio-, Tetanus-, Pertussis- und Diphtherieauffrischung empfohlen, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe. Nachweis einer Gelbfieberimpfung, die spätestens 10 Tage vor der Einreise erfolgte, erforderlich. Auch bei Ausreise aus Bolivien nach Argentinien oder Brasilien kann ein Gelbfieberimpfungsbeleg gefordert werden.

Chile

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit erforderlich.

Keine Impfung vorgeschrieben. Polio-, Tetanus-, Pertussis- und Diphtherieauffrischung empfohlen sowie eine Hepatitisimpfung.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Die Reise ist von gesunden Reiseteilnehmern gut zu bewältigen, die optionale Wanderung auf dem Inka-Trail setzt eine gewisse Kondition voraus. In Bolivien und Peru bewegen wir uns teilweise auf über 4.000m Höhe. Bitte beachte diesbezüglich die Hinweise zum Thema Höhenkrankheit in unseren Reiseinformationen. Schlechte Straßenverhältnisse und einfache Übernachtungen während der Expedition von Uyuni nach San Pedro de Atacama und im Nachtbus nach Uyuni erfordern ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit. Bedenke, dass die Unterkünfte während der Expedition oft nicht über eine Heizung verfügen. Auch wenn es genügend Decken gibt, kann ein eigener Schlafsack sinnvoll sein.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Auf der Expedition von Uyuni nach San Pedro de Atacama kocht unser Team einfache Mittag- und Abendessen. Bei Buchung des Vorprogramms genießt du während der Übernachtungen in der Dschungellodge Vollverpflegung. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Für unsere Reisen in Peru, Bolivien und Chile nutzen wir überwiegend landestypische, gecharterte Busse und Minibusse, die je nach Gruppengröße in ihrer Größe variieren können. Das Gepäck wird je nach Platz entweder unten im Gepäckraum verstaut oder auch schon einmal im hinteren Teil des Fahrzeugs.

Bei kleinen Gruppen und somit auch kleineren Fahrzeugen sowie bei den Jeeps während der Uyuni-Expedition kann das Gepäck auch auf dem Dach transportiert werden.

Unterkünfte

Bei unseren Unterkünften handelt es sich um kleinere, saubere **–*** Häuser mit Bad bzw. Dusche/WC. Während der Expedition von Uyuni nach San Pedro de Atacama gibt es zwei Übernachtungen in einfachen Unterkünften, eine davon findet in sehr einfachen Mehrbettzimmern statt. Die Nacht vom 14. (19.) auf den 15. (20.) Tag verbringen wir im Nachtbus von La Paz nach Uyuni. Dieser ist mit bequemen Halbliege-Sesseln ausgestattet. Hier müssen entsprechende Abstriche hinsichtlich des Schlafkomforts gemacht werden. Während des Vorprogramms übernachten wir zwei Nächte in einer rustikalen Dschungellodge mit eigenem Bad, Dusche/WC auf dem Zimmer.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Lima und zurück von Santiago de Chile (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Inlandsflügen, Charterbus, Linienbus, Nachtbus, Jeeps, Boot und Zug wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • ohne Inka-Trail: 18 (23) Übernachtungen, davon 15 (18) in **–*** Hotels im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 1 im einfachen Gästehaus, 1 im sehr einfachen Gästehaus in Mehrbettzimmern, 1 im Nachtbus, 2 in rustikaler Dschungellodge (Vorprogramm)
  • mit Inka-Trail: 18 (23) Übernachtungen, davon 12 (15) in **–*** Hotels im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 1 im einfachen Gästehaus, 1 im sehr einfachen Gästehaus in Mehrbettzimmern, 1 im Nachtbus, 3 in Zelten während des Inka-Trails inmitten der Natur mit einfachen sanitären Anlagen, 2 in rustikaler Dschungellodge (Vorprogramm) (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung (ohne Inka Trail 18 x F, 4 x M, 5 x A) (mit Inka Trail 18 x F, 6 x M, 8 x A) (Vorprogramm ohne Inka Trail 23 x F, 6 x M, 7 x A) (Vorprogramm mit Inka Trail 23 x F, 8 x M, 10 x A) (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • örtliche deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (auf dem Inka-Trail kann die Reiseleitung englischsprachig sein)
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Do., 10.01.19 Mi., 30.01.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.650,-
Do., 31.01.19 Mi., 20.02.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Inka-Trail nicht buchbar, da wegen Instandsetzungsarbeiten geschlossen
€ 3.499,-
Do., 14.03.19 Mi., 03.04.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen
Do., 11.04.19 Mi., 01.05.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.450,- Jetzt buchen
Do., 13.06.19 Mi., 03.07.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.450,- Jetzt buchen
Do., 11.07.19 Mi., 31.07.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.599,- Jetzt buchen
Do., 08.08.19 Mi., 28.08.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.599,- Jetzt buchen
Do., 05.09.19 Mi., 25.09.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen
Do., 26.09.19 Mi., 16.10.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen
Do., 31.10.19 Mi., 20.11.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.699,- Jetzt buchen
Do., 14.11.19 Mi., 04.12.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.499,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 120,-
München (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 120,-
Wien (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
gilt nicht für die beiden Übernachtungen während der Uyuni-Expedition
€ 450,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, übernehmen wir bei dieser Reise die Hälfte des EZ-Zuschlags für Sie!

Reiseoptionen

Flug La Paz - Uyuni (statt Nachtbus) inkl. Transfers und Übernachtung (vorbehaltlich Verfügbarkeit) € 170,-
Inka-Trail-Zuschlag € 370,-
Lares Trek Zuschlag (nur buchbar, falls Inka-Trail bereits ausgebucht) € 370,-
Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - gilt nur für Abflugort Frankfurt € 50,-
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Sa., 05.01.19 Mi., 30.01.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.350,-
Sa., 26.01.19 Mi., 20.02.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Inka-Trail nicht buchbar, da wegen Instandsetzungsarbeiten geschlossen
€ 4.099,-
Sa., 09.03.19 Mi., 03.04.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.099,- Jetzt buchen
Sa., 06.04.19 Mi., 01.05.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Sa., 08.06.19 Mi., 03.07.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.099,- Jetzt buchen
Sa., 06.07.19 Mi., 31.07.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 4.299,- Jetzt buchen
Sa., 03.08.19 Mi., 28.08.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 4.299,- Jetzt buchen
Sa., 31.08.19 Mi., 25.09.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen
Sa., 21.09.19 Mi., 16.10.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen
Sa., 26.10.19 Mi., 20.11.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.350,- Jetzt buchen
Sa., 09.11.19 Mi., 04.12.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen
Sa., 04.01.20 Mi., 29.01.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.399,- Jetzt buchen
Sa., 25.01.20 Mi., 19.02.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Inka-Trail nicht buchbar, da wegen Instandsetzungsarbeiten geschlossen
€ 4.150,- Jetzt buchen
Sa., 07.03.20 Mi., 01.04.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 120,-
München (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 120,-
Wien (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
gilt nicht für die beiden Übernachtungen während der Uyuni-Expedition
€ 599,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, übernehmen wir bei dieser Reise die Hälfte des EZ-Zuschlags für Sie!

Reiseoptionen

Flug La Paz - Uyuni (statt Nachtbus) inkl. Transfers und Übernachtung (vorbehaltlich Verfügbarkeit) € 170,-
Inka-Trail-Zuschlag € 370,-
Lares Trek Zuschlag (nur buchbar, falls Inka-Trail bereits ausgebucht) € 370,-
Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - gilt nur für Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir in Peru, Bolivien und Chile

Auf den Spuren der letzten großen Geheimnisse Perus

Mit Martin Engelmann
Auf den Spuren der letzten großen Geheimnisse Perus

Auf seinen unzähligen Peru-Reisen hat Martin Engelmann großartige Bilder und faszinierende Geschichten gesammelt, die er uns in seiner Live-Reportage auf unterhaltsame Weise präsentiert.

weiterlesen

Auf den Spuren der Inkas

Reisebericht Peru
Auf den Spuren der Inkas

Für Birgit und ihren Mann geht ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung. Mit WORLD INSIGHT geht es für sie nach Peru. Allerdings hat ihr Mann einen Wunsch: er möchte den Inka-Trail laufen.

weiterlesen

Die Stadt der 40 Hügel und bunten Graffitis

Valparaíso in Chile
Die Stadt der 40 Hügel und bunten Graffitis

Kunstvolle Graffitis, farbige Häuser – Valparaíso ist alles andere als grau. WORLD INSIGHT-Country Manager Carsten Bengelsdorff hat uns mehr über die Stadt in Chile erzählt.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr